USA verrückt nach KFC-Rezept für Hühnerflügerl

FILES-US-FOOD RESTAURANT-KFC
Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/JUSTIN SULLIVAN Geheime Zutaten sind angeblich Thymian, Basilikum und Ingwerpulver.

Senf und Ingwer: Eine US-Zeitung will das streng gehütete Rezept für die Kentucky Fried Chicken entdeckt haben.

36 Jahre nach dem Tod von Colonel Sanders und 76 Jahre nach Entwicklung der geheimen Zutaten für Kentucky Fried Chicken will die US-Zeitung Chicago Tribune das Original-Rezept in einem Nachlass aufgestöbert haben. Seitdem übertrumpfen sich Hobbyköche im ganzen Land mit dem Perfektionieren der Ingredienzen und zahlreiche US-Medien berichten über den gelungenen Coup. Das Unternehmen Kentucky Fried Chicken (KFC), das seit elf Jahren auch in Österreich vertreten ist, dementierte die elf geheimen Zutaten bisher nicht. Heute gehören zu dem Unternehmen fast 20.000 Filialen in 120 Ländern. Übrigens gibt es in jedem Land andere Beilagen, abgestimmt auf den Geschmack der jeweiligen Nation: hierzulande serviert KFC Crispy Fries, Kukuruz, Erdäpfelpüree und Reis.

Die Geschichte hinter dem Erfolgsunternehmen ist jene, wie Amerikaner sie lieben: KFC-Gründer Harland Sanders wurde bereits im Alter von sechs Jahren Halbwaise und war gezwungen für die kleineren Geschwister zu kochen, wenn die Mutter arbeiten ging. 1900 nahm der 10-Jährige seinen ersten bezahlten Job auf einer Farm an, zahlreiche Gelegenheitsjobs und ein Fernstudium sollten folgen. Der Erfolg stellte sich 20 Jahre später ein, als der Neo-Tankstellenbesitzer begann für Reisende zu kochen. Als die Leute vor allem des Essens wegen kamen und nicht mehr, um zu tanken, eröffnete Sanders sein erstes Restaurant. Der Rest ist Geschichte: Heute gehört das US-Unternehmen wie Pizza Hut zu den börsenotierten Yum! Brands. Umsatz: rund 13 Mrd. Dollar im Jahr.

11 geheime Zutaten: Ingwerpulver und Senfkörner

Pieces of fried chicken are pictured at a KFC rest Foto: REUTERS/KIM KYUNG-HOON Ein Journalist der Chicago Tribune traf vor wenigen Wochen den Neffen des verstorbenen Sanders. Der 67-jährige Joe Ledington nahm ein Erinnerungsalbum der Familie mit, in dem sich auch das Testament seiner Tante befand. Auf der letzten Seite befand sich ein handgeschriebenes Rezept, das die Tribune veröffentlichte und versuchte mit fehlenden Zutaten wie Milch nachzubauen. Ihr Fazit: Schmeckt sogar besser als das Original.

Ein Konzernsprecher nahm in der New York Times zum angeblichen Sensationsfund Stellung, ohne den Wahrheitsgehalt zu bestätigen oder zu dementieren: "Schon viele Leute haben in den vergangenen Jahren gedacht, dass sie das Rezept gefunden haben."

Zutaten mit zwei Tassen Mehl mischen:

  • 2/3 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Thymian
  • 1/2 Teelöffel Basilikum
  • 1/3 Teelöffel Oregano
  • 1 Teelöffel Sellerie-Salz
  • 1 Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • 1 Teelöffel gemahlene Senfkörner
  • 4 Teelöffel Paprikapulver
  • 2 Teelöffel Knoblauchgranulat
  • 1 Teelöffel Ingwerpulver
  • 3 Teelöffel weißer Pfeffer
  • Die Tribune ergänzte das Rezept um eine Tasse Buttermilch und ein geschlagenes Ei, hier zur Anleitung auf Englisch.
(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?