© EPA/MATTHEW CAVANAUGH

Festmahl
01/19/2017

Inauguration-Menü: Das wünscht sich Donald Trump

Hummer, Rindfleisch und Schokoladen-Soufflé: Das Menü für Donald Trump besteht aus drei Gängen.

von Anita Kattinger

Mit Donald Trump wird am Freitag der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika angelobt. Die Amtseinführung (Inauguration) von US-Präsidenten hat eine lange Tradition – seit 1937 findet sie an einem 20. Jänner statt. Das Datum ist im Zusatzartikel 20 der Verfassung festgelegt. Demnach enden die vierjährigen Amtsperioden des Präsidenten und Vizepräsidenten um 12.00 Uhr Mittag des 20. Jänner nach dem Wahljahr und die Amtszeit ihrer Nachfolger beginnt.

Neben Reden und Toasts darf natürlich auch das leibliche Wohl der Gäste beim"inauguration luncheon"nicht zu kurz kommen: Präsident Dwight D. Eisenhower und seine 50 Gästen speisten anno dazumal creamed chicken, gebackenen Schinken und Kroketten in der damals neu restaurierten Old Senate Chamber. Präsident Barack Obama entschied sich 2013 für Hummer und eine New England-Fischsuppe, Bison-Steak mit roten Erdäpfel-Kren-Puffer und als Dessert Hudson-Valley-Apfelkuchen mit Sour-Cream-Ice und Käse.

Das Dinner von Donald Trump sieht Hummer und Shrimps in Safran-Sauce vor, gefolgt von Virginia Rindfleisch mit dunkler Schokolade und Wacholder-Jus mit Erdäpfel-Gratin. Ein Schokoladen-Soufflé mit Kirschen-Vanille-Eiscreme bildet den krönenden Abschluss. Jede Speise wird von Wein oder Champagner begleitet – auch wenn Trump keinen Alkohol trinkt.