Genuss
10.11.2016

Paco: Spanische Häppchen in moderner Tapas-Bar

Gastronom Patrick Troger bietet in seiner neueröffneten Bar in Wien-Alsergrund würzigen Ibérico-Schinken und eine feine Auswahl an spanischen Weinen an.

Flink werden die Tapas-Tellerchen mit Ibérico-Schinken oder kleinen, frittierten Calamares zubereitet: Dank der offenen Küche können die Gäste jeden Handgriff von Küchenchefin Raquel Garcia Sanchez beobachten. Der Iberico de Bellota wird aus Jabugo bezogen und an der Bar per Hand aufgeschnitten – für diesen werden die Ibérico-Schweine mit einer Eichelmast aufgezogen. Auch Chorizo und Lomo werden vom Iberischen Schwarzfußschwein hergestellt.

Je nach Lust und Laune können die Tapas miteinander kombiniert werden: Die Klassiker Brot und Olivenöl (2 Euro) sowie Oliven (4 Euro) und Pimientos de Padrón – die typischen, kleinen grünen Paprikas sind besonders günstig. Die kleine Portion Ibérico-Schinken kommt auf 13 Euro, eine Portion Tortilla de patata auf 6 Euro. Letztere ist ein spanisches Omelett aus Eiern und Erdäpfeln, und wird perfekt gegart serviert. Der Paradeisersalat wird mit einem extrem-sauren Essig serviert, der für so manchen Zucker-Marinaden-gewöhnten Gaumen definitiv zu sauer ist.

Die Nachspeisen-Karte glänzt mit einer himmlischen Crema Catalana (5 Euro) – eine kalte Vanillecreme – und "Milhojas con Espuma de Turrón", eine Art spanische Cremeschnitte (7 Euro).

Der Service ist sehr zuvorkommend und hilfsbereit, kein Wunder, denn Gastronom Patrick Troger dürfte sich bei seinen ehemaligen Arbeitgebern Bar Italia und Do & Co einiges abgeschaut haben. Passend zu den Schmankerln bietet er eine kleine Auswahl an spanischen Sherrys, Weinen – einige Riojas – und Sekten an. Spanisches Craft Beer darf natürlich auch nicht fehlen.

Info: Paco, Pichlergasse 1, 1090 Wien, Dienstag bis Samstag 11:30 Uhr bis 1 Uhr, an der Bar können keine Plätze reserviert werden