Chestnut: Steak, Cocktails & großer Schanigarten

Chestnut, 1010 Wien, neue Restaurants
Foto: Chestnut

In dem Lokal am Neuen Markt werden im Herbst Maroni gebraten und Sturm ausgeschenkt.

Über mangelnde Frequenz kann sich das französische Restaurant Le Bol am Neuen Markt nicht beklagen – wenige Meter entfernt hat nun das Chestnut eröffnet. Das kleine Lokal am Neuen Markt bezeichnet sich als Wiens erste Nussmanufaktur: Als Snacks werden hier allerlei Nüsse geröstet, gesalzen oder karamellisiert. Im Herbst sollen im Schanigarten gebratene Maroni und Sturm feil geboten werden. Auch die Einrichtung erinnert an die Edelkastanie: Nuss-Lagerkisten an der Decke oder Jutesäcke zieren das in braun und grün gehaltene Lokal.

Chestnut, 1010 Wien, neue Restaurants Foto: Chestnut Die beiden Gastronomen Asim Hasanov und Faradj Akhverdiev haben ihrer Meinung nach den idealen Ort für ihr Lokal gefunden, da dieser bekanntlich im 19. Jahrhundert von Tandlern als Umschlagsplatz für Nahrungsmittel genutzt worden sei.

Chestnut, 1010 Wien, neue Restaurants Foto: Chestnut Auf der Karte stehen zahlreiche Nuss-Gerichte wie Pistazien-Crème-Brûlé: "Die Nuss prägt so manches Gericht und wirkt sich durch die enthaltenen Nährstoffe positiv auf die Gesundheit aus", so Restaurant-Miteigentümer Faradj Akhverdiev. Der Schwerpunkt der Karte liegt allerdings auf massentauglichen internationalen Gerichten wie Caesar's Salad (8,5 Euro), Garnelen-Guacamole (13,5 Euro), Ribeye-Steak (22 Euro) oder Schokoladenmousse (8 Euro).

Chestnut, 1010 Wien, neue Restaurants Foto: Chestnut Barkeeper Patrick Korsche setzt auf selbst gemachte Limonaden und 70 Cocktail-Klassiker: der Moscow Mule kommt auf 9,5 Euro, der Lillet Sprizz auf 7 Euro.

Info: Chestnut, Neuer Markt 8A, 1010 Wien, Montag bis Sonntag 11 bis 2 Uhr

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?