Rezept: Scharfe Thai-Curry-Ramen

Chicken Thai Green Curry Ramen with shiitake, jala
Foto: Michael Berman/Dorling Kindersley Verlag Scharfe Thai-Curry-Ramen

Schluss mit üppigen Festtagsbraten, jetzt kommt leichtes Asia-Food auf den Tisch. Mit den Mengenangaben brauchen Sie es bei diesem Rezept nicht ganz so genau zu nehmen wie in der Zutatenliste angegeben.

ZUTATEN
für  4 Personen


2 Hühnerbrustfilets
1,4 l klare Hühnersuppe
1 EL grüne Currypaste
2 EL Sojasauce
225 g frische Austern- oder Shiitakepilze
2-3 kleine, scharfe Chilischoten
2 EL Zucker
180 ml Kokosmilch
85 g fester Tofu
1 EL Limettensaft
680 g frische Ramen-Nudeln (aus dem Asia-Laden)
2 EL gehackter Koriander

Aufwand: *| Zubereitungszeit:  30 Minuten|
Preis: * | Kalorien: ca. 420 kcal/Person

Pilze in Scheiben schneiden, Chilis in Ringe schneiden, Hühnerbrust 2-3 cm groß würfeln. Hühnersuppe in einem großen Topf bei mittlerer Hitze zum Köcheln bringen. Fleischwürfel, Currypaste, Sojasauce, Pilze, Chili und Zucker hinzufügen, 20 Minuten köcheln lassen.
Kokosmilch, würfelig geschnittenen Tofu und Limettensaft dazugeben, weitere 5 Minuten köcheln.
Die Nudeln in einem großen Topf mit kochendem Wasser 50 Sekunden garen, dabei umrühren. Nudeln abgießen, abspülen, auf vier Servierschalen verteilen. Die heiße Suppe hinzugießen, bis die Nudeln knapp bedeckt sind. Fleisch und Tofu auf die Schalen verteilen, mit Koriander bestreuen.

TIPP: Ramen ist die Bezeichnung für eine Mahlzeit, die aus Nudeln, Suppe und Toppings besteht. Unter Ramen
versteht man aber auch Nudeln an sich, und die wiederum können unterschiedliche Formen und Größen haben.

Aus dem „Ramen Kochbuch“, DK Verlag, 15,40 €

heidi.strobl@kurier.at

freizeit.at-button

(KURIER freizeit am Samstag) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?