© Jörg Lehmann/Brandstätter Verlag

Heidi Strobl
10/29/2016

Rezept: Kastanien Gnocchi

Diese Gnocchi schmecken als Vorspeise oder als Hauptspeise, zu Gansl, Truthahn oder Wildragout.

von Heidi Strobl

ZUTATEN für 4 Personen

Für die Gnocchi:
ca. 500 g mehlige Erdäpfel
Salz
250 g ungesüßtes Kastanienpüree (TK)
3 Dotter
160 g glattes Mehl
plus Mehl zum Arbeiten
Muskatnuss

200 g Kohlsprossen
1 Granatapfel
4 EL Walnussöl
50 g Butter
1 Zweig Thymian

Aufwand: ** | Zubereitungszeit: 1 Stunde, Plus Kühlzeit |
Preis: * | Kalorien: ca. 530 kcal/Person

Erdäpfel gründlich waschen, ungeschält in kochendem Salzwasser weich kochen. Abseihen und komplett auskühlen lassen. (Am besten am Vortag kochen.)

Kastanienpüree am Vortag im Kühlschrank abgedeckt in einer Schüssel auftauen lassen.

Kohlsprossen putzen, halbieren und in kochendem Salzwasser ca. 4–5 Minuten weich garen. In kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.
Granatapfelkerne auslösen.

450 g gekochte, ausgekühlte Erdäpfel abwiegen, durch eine Presse drücken oder mit einer Teigkarte durch ein Sieb streichen. Kastanienpüree, Dotter und Mehl zufügen und zu einem glatten Teig kneten. Mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Sofort weiter verarbeiten.

Gnocchiteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zuerst in ca. 2 cm dicke Würste rollen, davon ca. 2 cm lange Stücke abschneiden und zu Kugeln formen. Für das charakteristische Muster auf einer Gabel oder auf einem Gnocchibrett abrollen.
Gnocchi in leicht köchelndem Salzwasser ca. 4 Minuten garen. Mit einem Siebschöpfer herausheben, abtropfen lassen und in einer großen beschichteten Pfanne in heißem Walnussöl anbraten.
Kohlsprossen und Thymianzweig zufügen und mit Butter unterschwenken. Abschließend mit Salz würzen.

Auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit Granatapfelkernen bestreuen.

Aus dem Buch „Die Jahreszeiten Kochschule: WINTER“,
Brandstätter Verlag, 34,90 €

TIPP: Um die Granatapfelkerne auszulösen, Granatapfel rund um den Blütenansatz flach einschneiden, Deckel abheben. Wie bei einer Orange längs fünf bis sechs Mal an den Stellen einritzen, an denen innen die weißen Häutchen verlaufen. Granatapfel mit den Daumen auseinanderbrechen. Kerne auslösen, alle Häutchen und Schalenteile entfernen.

heidi.strobl@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.