Genuss
08.06.2018

Fleischloses Update: Veganer bekommen Salat-Emoji ohne Ei

In einem neuen Google-Update wurde das tierische Produkt von dem gemischten Salat entfernt.

Emojis, das sind Bildzeichen, die in SMS und Chats Begriffe symbolisch ersetzen, sind aus der digitalen Kommunikation kaum mehr wegzudenken. Über 90 Prozent der online aktiven Weltbevölkerung verwenden sie. So können - unter anderem - Freude, Trauer, Angst und Liebe ausgedrückt werden. Nicht selten tauscht man sich via WhatsApp, iMessage und im Facebook-Chat auch über Essen(sgelüste) aus. Dafür stehen diverse Emoticons, darunter Speck, Brot, Burger, Pommes und Spaghetti, zur Verfügung. Das Salat-Emoji gab es bisher nur in der Ausführung mit Ei als Topping. Das soll sich nun ändern. Zumindest bei Google, bei Apple, Microsoft, Samsung, Facebook und anderen Herstellern kam der stilisierte Salat auch bisher schon ohne Ei aus. Das berichtet unter anderem der Independent.

Veganerfreundlich

In Zeiten, in denen in urbanen Regionen auf der Speisekarte eines fast jeden Restaurants eine vegane Option zu finden ist, sah sich Google dazu verpflichtet, mit einem veganen Salat-Emoji nachzuziehen. Im Sinne der Inklusion, wie Jennifer Daniel, Leiterin der Abteilung für User Experience bei Google, auf Twitter schreibt. "Es gibt viel Diskussion über Inklusion und Vielfalt bei Google, wenn ihr also Beweise dafür braucht, dass Google diese Dinge zur Priorität macht, dann darf ich eure Aufmerksamkeit auf den 🥗-Emoji lenken - wir haben das Ei in der Andoid P beta 2 entfernt, und ihn damit zu einem inklusiveren veganen Salat gemacht", schrieb sie kürzlich auf dem sozialen Netzwerk.

Einem Shitstorm beugte Daniel mit einem Folgetweet vor: Um Fleischesser nicht zu erzürnen, erklärte sie, dass das gesunde Gemüsegericht nun viel stärker seiner ursprünglichen Beschreibung entspreche, die bei Unicode eingereicht und akzeptiert wurde. Diese lautet: "Eine Schüssel mit gesundem Salat, die Blattsalat, Tomaten und andere Salatzutaten wie Gurke enthält. Das Unicode Consortium ist eine Schriftzeichen-Organisation und legt fest, für welche Sinn tragenden Schriftzeichen oder Textelemente ein digitaler Code festgelegt wird.

Einige User lassen es sich dennoch nicht nehmen, den Tweet hämisch zu kommentieren:

Pizza mit Salami?

Überzeugte Veganer mag der Vorstoß des Unternehmens freuen, allerdings wirft die Änderung die Frage auf, warum andere Emojis nach wie vor Fleisch enthalten. So ist das Pizza-Emoji etwa mit Salamischeiben belegt, das Emoji für eine Essenspfanne beinhaltet Meeresfrüchte. In den Beschreibungen beider Bildzeichen ist von tierischen Produkten aber nicht die Rede.

Das vegane Update ist nicht die einzige Änderung, die Google im Namen der Vielfalt durchgeführt hat. Unter anderem werden in Kürze rothaarige Menschen verfügbar sein. Die Emoji-Kuh wird für Android-Nutzer künftig freundlicher aussehen, die Schildkröte weniger schläfrig. Und - damit sollten auch Fleischliebhaber versöhnt sein - das Speck-Emoji wird knuspriger.