Genuss
30.10.2017

Barbara van Melle gründet Brotback-Atelier in Wien

Das Brotback-Atelier soll 2018 eröffnen und Kurse für Laien und Profis anbieten, die den Umgang mit Sauerteig erlernen wollen. Allerdings fehlt noch das Startkapital, das via Crowdfunding lukriert werden soll.

Ihrer Leidenschaft für gutes Brot möchte Barbara van Melle ein Denkmal setzen – gemeinsam mit Bäcker Simon Wöckl gründet die Chefin von Slow Food Wien ein Brotback-Atelier. Die Werkstätte wollen die beiden Experten mit Bäckertafeln, Gärschrank, Profiteigkneter, Teigteiler und allerhand Profi-Werkzeug einrichten.

Ab 2018 bietet van Melle Backkurse für interessierte Anfänger, für fortgeschrittene Bäcker und für Profibäcker an, die wieder den Umgang mit Sauerteig erlernen wollen. Van Melle und Wöckl werden selbst Kurse leiten und auch Gastbäcker wie Dietmar Kappl, Franz Brandl, Georg Öfferl und Paul Jungreithmayr dazu einladen, ihr Wissen mit den Kursbesuchern zu teilen. Derzeit finden noch Bauarbeiten in der Lokalität (Heumühlgasse 3, 1040 Wien) statt, die Eröffnung ist für Februar 2018 geplant. Kurse können allerdings schon jetzt gebucht werden.

Finanzierung mithilfe von Crowdfunding

Für den Aufbau des Studios fehlt dem Star-up noch Kapital: Zwischen 30. Oktober und 30. November sammeln van Melle und Wöckl via Crowdfunding bei Startnext. Erhofftes Kapital: 30.000 Euro. Für ihr Kapital (ab 5 Euro) erhalten Unterstützer beispielsweise Eintrittskarten für das Brotfestival Kruste&Krume, das am 10. März 2018 im Kursalon Hübner stattfindet.