Genuss
02.07.2018

Aus "BioWirtin" wird "La No": Cristina Rojik zieht sich zurück

Die Bio-Verfechterin geht in Pension, ihr Nachfolger bleibt aber authentischer, italienischer Küche auf hohem Niveau treu.

Es war ein ambitioniertes Projekt, das Constanta Cristina Rojik 2007 mit ihrem Restaurant "Cristina Rojik - Die BioWirtin" in der Wiener Annagasse begonnen hat: Hundertprozentig bio-zertifiziert und authentisch italienisch zu kochen. Aus einer Vinothek und einem biologischen Feinkostladen heraus entwickelte sie mit ihrem Mann die BioWirtin (vormals Weinbotschaft). Zuvor hatte das Gastronomenpaar das Restaurant "Conto" am Börseplatz betrieben.

Das brachte ihr nicht nur viel Gästelob, sondern auch zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem eine Haube von Gault & Millau. Auch das Siegel "International biozertifiziert" wurde dem Lokal verliehen.

Ihre Vision kann allerdings nur mehr im Juli genossen werden. Denn Rojik tritt ihre Pension an und führt den Betrieb nur mehr bis 31. Juli 2018 mit ihrem Team. Dann übergibt sie ihr Lokal ab August in neue Hände und hat das Lokal verkauft.

Nachfolger bleibt bei authentischer Küche

Das Nachfolgerestaurant wird "La No" heißen und von Mario Lorenzetti als Geschäftsführer gemeinsam mit seiner Gattin geführt. "Es ist für mich ein Vorzeigebeispiel, wie ein echtes, italienisches Restaurant, mit langjähriger Familientradition, authentisch, unverfälscht und frei von Klischees geführt werden soll", schwärmt Constanta Cristina Rojik über ihren Nachfolger. Für sie wird La No eine wertvolle Bereicherung in der Gastroszene der Annagasse werden.