Genuss
02.08.2018

Alkoholkonsum: Ein Fünftel bevorzugt Cocktails statt Bier & Wein

Das Trinkverhalten verändert sich, seit Gin Tonic, Mojito & Co auch zuhause gemixt werden können.

Was haben Sie im Kühlschrank? Bier? Wein? Oder doch eine Flasche Tonic? Falls letzteres zutrifft, liegen Sie voll im Trend. Laut einer britischen Umfrage nimmt die Zahl jener, die einen gepflegten Cocktail einem kühlen Bierchen oder einem Glas Wein vorziehen, stark zu. Rund ein Fünftel der Befragten bezeichnet sich selbst als "Cocktail-Aficinados".

Das trifft nicht nur auf die Bestellungen in Lokalen zu, wo die Cocktailkarten zumeist recht umfangreich geworden sind. Wer etwas auf sich hält, bietet allein für das aktuelle Trend-Getränk Gin Tonic mehrere Varianten von Gin, Tonic und Garnituren an. Auch daheim wird gemixt und immer mehr Menschen legen sich ein mehr oder minder professionelles Bar-Equipment zu. Bei den einen reicht bereits ein "Muddler" - so heißt der Stößel, mit dem die Limettenstücke für den Mojito mit Zucker im Glas zerkleinert werden. Bei anderen gehören Shaker, Strainer (Barsieb), Barlöffel mit langem Stiel und ein Messbecher zur Ausstattung.

In der britischen Umfrage sagte ein Viertel der Befragten, dass sie sich in Zukunft auch selbst mit dem Cocktailmixen beschäftigen wollen. Bücher dazu gibt es mittlerweile zuhauf. Im deutschen Sprachraum ist etwa "der Brandl" ein guter Ratgeber. Der Barkeeper Franz Brandl erklärt darin nicht nur alle Getränke und die Herkunft ihrer Inhaltsstoffe, sondern liefert auch zahlreiche klassische Rezepte.