© GettyImages/Future Publishing

freizeit trending
07/21/2020

Männer fühlen sich sexuell zu Amazon Echo hingezogen

Neue Beziehungen sind während der Quarantäne entstanden. Offensichtlich auch vermehrt zwischen Männern und "ihrer" Alexa.

von Lisa Stepanek

Die meisten benutzen einen „smarten“ Lautsprecher wie etwa Amazons Alexa für den Musikgenuss oder um einen Wecker zu stellen – aber „Alexa“ wurde in der Quarantänezeit anscheinend noch für einen anderen Zweck gebraucht.

The Guardian berichtet, dass sich in der Quarantäne 14 Prozent der Männer nach einer intimeren Beziehung zu ihrem smarten Lautsprecher sehnten. In dieser Studie gaben Männer zu, von Amazons Spracherkennungssoftware „Alexa“ angeturnt zu werden. 

Die Studie befragte jedoch nur 1.000 Menschen, und sie wurde außerdem von We-Vibe, einem Unternehmen, dass per App gesteuertes Sexspielzeug verkauft, in Auftrag gegeben. Dass überall auf der Welt 14 Prozent der Männer „ihre“ Alexa begehren, darf also ruhig angezweifelt werden. Aber einige tun es, angesichts der verringerten Möglichkeit zu flirten, anscheinend trotzdem.

Und aufgepasst, wer glauben sollte, die Gespräche zwischen euch und Alexa seien privat: Angestellte von Amazon hören sich die Audioaufnahmen sogar an, um die künstliche Sprachassistenz weiterzuentwickeln, berichtete The Guardian schon am 11. April 2019.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.