Bianca Jagger ritt auf einem Schimmel - in der Disco.

┬ę Getty Images/Rose Hartman/Getty Images

freizeit
04/01/2021

Studio 54: Sex, Drogen, Disco und die Rolling Stones

Warum der Stones-Hit "Miss You" so funky ist und wie exzessiv es in der New Yorker Diskothek zuging.

von Daniel Voglhuber

Heroen des Rock konnten Disco nicht widerstehen. Auch die Rolling Stones nicht. Einer ihrer bekanntesten Hits, "Miss You", der 1978 erschien, ist voll von funkigen Kl├Ąngen und Dancefloor-Schwei├č.

Drummer Charlie Watts  erinnert sich gerne an die Glitzer-├ära: "Mick und ich gingen viel in Discos. Das war eine grandiose Zeit. Ich erinnere mich, als ich mit Mick in M├╝nchen von einem Club heimging, da sah er einen dieser Village People-Songs. Es muss Y.M.C.A gewesen sein. Keith rastete aus, aber das h├Ârte sich einfach toll am Dancefloor an", sagt er laut einem k├╝rzlich erschienenen Artikel des Far Out Magazine. 

Und Mick Jagger und seine damalige Frau Bianca gingen im legend├Ąren Studio 54 ein und aus. Nicht nur gingen: Das damalige Fotomodel ritt 1977 auf einem Schimmel an ihrem 27. Geburtstag (andere munkelten f├Ąlschlicherweise einer ├╝ber 30) auf die Tanzfl├Ąche. Ein pudelnackter Mann hielt die Z├╝gel fest in der Hand. Das Spektakel ging gleich eine Woche nach Er├Âffnung der New Yorker Disco ├╝ber die B├╝hne.

Viele weitere Spektakel sollten folgen. Das n├Ąhrte den Ruhm. Und dass auch nicht jeder rein konnte, der hinein wollte.  Zwei Damen wollten es Bianca Jagger gleichtun und kamen mit einem Ross. Das Tier wurde eingelassen, die Ladys mussten drau├čen bleiben, berichtete der Spiegel.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir w├╝rden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

T├╝rsteher Marc Benke selektierte knallhart. Hinein kam, wen er f├╝r partytauglich befand - so wie man das halt heute von den Clubs in Berlin kennt. Prominent konnte, musste man aber nicht sein. Hauptsache schrill. Und au├čerdem sollte man sich stets was Neues einfallen lassen. Disco-Queen Grace Jones kam gerne nackt. Das habe dann aber zusehends gelangweilt, wie ein Vize-T├╝rsteher verriet.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir w├╝rden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Jede Nacht hatte dort ein eigenes Motto. So kam einmal ein Truppe Kleinw├╝chsiger, ein anderes Mal, beim "Saturday Night Fever" lie├č man wei├če Tauben frei. Die flogen aber fatalerweise ins Scheinwerferlicht. Einige verkohlten sogar. 

Menschen mit Ruhm waren auch da - en masse. Zu den Stammg├Ąsten z├Ąhlten Liza Minnelli, Andy Warhol, Truman Capote, die Jaggers, Diana Ross, Sylvester Stallone. Arnold Schwarzenegger, Elizabeth Taylor, Michael Jackson oder John Travolta.

Ausschweifung stand an der Nachtordnung. Illegale Drogen gab es in rauen Mengen, ohne die w├Ąre es wohl auch nie so lang und so exzessiv geworden. Versteckt hat man das hier aber ohnehin nicht.

So ber├╝hmt wie Bianca Jaggers Ritt wurde auch der gro├če Mond, der sich ├╝ber der Tanzfl├Ąche regelm├Ą├čig einen Dosierl├Âffel zur Nase f├╝hrte. Und auch die Betreiber Steve Rubell und Ian Schrager sollen beim Gesch├Ąft mit dem unerlaubten Party-Treibstoff befeuert haben.

Razzia wegen Steuerbetrugs

Der Laden brummte. Millionen Dollar offiziell eingenommen - inoffziell noch viel mehr. "Ein gefeuerter Mitarbeiter verpfiff seine Ex-Chefs schlie├člich bei der Steuerbeh├Ârde IRS. Bei einer Razzia im Dezember 1979 fanden 50 IRS-Agenten in einem Safe des "Studios" die echten B├╝cher, hinter den W├Ąnden M├╝llt├╝ten mit einer Million Dollar Bargeld - und Kokain", schreibt der Spiegel

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir w├╝rden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Neben substanzinduzierter (oder auch mit) gab es auch sexuelle Eskapaden. In einem Stockwerk ├╝ber der Tanzfl├Ąche gab es den Rubber Room mit Gummiw├Ąnden zum Abwaschen. 

Modemacher Prinz Egon von F├╝rstenberg sagte laut Spiegel auf die Frage, warum das Studio 54 so besonders war, ganz k├╝hl: "Es war der einzige Nightclub, in dem man Sex haben konnte." Gut, das ist  in Berlin - und seit geraumer Zeit auch in Wien - heutzutage nicht mehr ganz was Besonderes.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir w├╝rden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Und auch wenn es eigentlich so schien, als w├╝rde die Party niemals aufh├Âren, war es doch schnell vorbei. Rubell und sein Partner wurden im Januar 1980 wegen Steuerhinterziehung  zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt (sie kamen beide nach 13 Monaten wieder raus).

Das Studio 54 in dieser Form schloss am 4. Februar 1980 mit einer Party mit dem Motto "Das Ende des modernen Gomorrah". Sylvester Stallone soll den letzten Drink bestellt haben. 

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare