Zürich

© Getty Images/Denis Linine/IStockphoto.com

freizeit Reise
01/15/2020

Die teuerste Stadt der Welt liegt in den Alpen

Vor allem Schweizer und norwegische Städte in den Top Ten. Die erste österreichische Stadt im Ranking ist übrigens nicht Wien.

Die Schweiz ist ein teures Pflaster ist, das ist allseits bekannt. Ein Ranking der Research-Firma Numbeo belegt dies mit aktuellen Zahlen. So ist Zürich mit einem Lebenshaltungskosten-Index auf Platz eins. Auch auf den Plätzen zwei bis fünf liegen mit Basel, Lausanne, Genf und Bern Eidgenössische Städte. Norwegen folgt mit vier Städten auf den Plätzen sechs bis zehn, wie etwa leadersnet.at berichtet.

Die Top Ten

Für die Auflistung wurden Kriterien wie Mietpreise, Lebensmittelkosten, Restaurants und Kaufkraft erhoben. Wichtig: Als Referenz in den einzelnen Kategorien wird dabei New York City mit dem Wert 100 herangezogen. Ein Wert von 110 Prozent bedeutet also, dass die Preise in dieser Kategorie um zehn Prozent teurer sind als in New York.

Österreich weiter hinten

Auf Platz 55 liegt mit Linz die erste österreichische Stadt im Ranking. Knapp dahinter folgen Innsbruck (59) und Graz (65). Wien ist deutlich dahinter auf Platz 166. Interessant: In Wien ist die Kaufkraft höher als in den drei genannten Landeshauptstädten, allerdings sind Mieten, Lebensmittel und Lokale vergleichsweise günstiger.

www.numbeo.com