Säuerlichen Geschmack wie von Zitronen  können viele noch erkennen.

© Getty Images/iStockphoto/GSPictures/iStockphoto

freizeit
04/13/2021

Nach Covid-19 Geschmackssinn verloren? Kochbuch soll helfen

Englische Köche haben Rezepte für Corona-Betroffene zusammengestellt. Das Buch gibt es kostenlos zum Runterladen.

Ein herzhafter Bissen in das geliebte Schnitzel. Und es schmeckt nach nichts - oder nach Verfaultem. Viele Menschen können nach einer Covid-19-Erkrankung nichts mehr schmecken. Oder sie leiden an Geschmacksverwirrung. Ein häufiges Phänomen bei Long-Covid. 

Das macht zu schaffen und kann wieder krank machen: Viele verfallen in Depressionen. "Essen bringt Menschen zusammen und wenn man seinen Geschmackssinn verliert, ist das ein großer Verlust an Lebensqualität", sagt Ryan Riley laut Stern.

Der britische Koch hat viele Monate daran getüftelt, dass die Betroffenen trotzdem wieder das Essen genießen können. Zusammen mit seiner Kollegin Kimberly Duke hat er jetzt die Rezept-Sammlung "Taste & Flavour" herausgebracht. Das Buch berücksichtigt die typischen Verzerrungen der Leidenden und steht kostenlos zum Download bereit.

Nerven stimulieren

Mit den Rezepten wollen sie etwa den Trigeminus-Nerv stimulieren, der Belohnungen auslöst, etwa wenn wir Minze, Wasabi oder Zimt essen. Außerdem konzentrieren sie sich sehr auf das Aussehen der Gerichte. "Man darf niemals vergessen, wie sehr wir mit den Augen essen", erzählt Riley der Washington Post. Er veranstaltet seit vier Jahren Kochkurse für Menschen, die nach Chemo-Therapien nichts mehr schmecken.

Mit Wissenschaftlern und Patienten haben die Köche Rezepte mit hellen Farben, säuerlichem Geschmack und kräftiger Struktur kreiert. Wie Veggie-Ananas Tacos, Umami-Kekse oder gebackene Vanille-Hafer-Laibchen mit Kardamom, Himbeere und Rosensirup. 

Riley und Duke mussten viel berücksichtigen. Viele Menschen mit diesen Symptomen können noch bestimmte Geschmäcker wie Zucker, Salz, Zitronensaft oder gar das Bittere des Kaffees schmecken. Andere ekeln sich auf einmal vor Knoblauch, Zwiebeln, Eiern, gebratenem Fleisch, Kaffee oder Schokolade. Auch vor Zahnpasta. Für sie schmeckt das faulig. Sie landen dann oft bei süßen Sachen, die aber kaum Nährstoffe beinhalten.

Speichelfluss anregen

Geholfen hat den Autoren der Sinnes-Forscher Barry Smith. Er sagte kürzlich ABC: Auch wenn sich der Geschmackssinn verändere, könne man Menschen helfen, ihr Essen zu genießen, indem man Essens-Erlebnisse hervorrufe. So würden sehr würzige Rezepturen (wie Glutamat) den Speichelfluss anregen. Außerdem wolle man bestimmte Nerven stimulieren, die sensationelle Geschmackserlebnisse wie scharf, kühlend oder verbrannt hervorrufen.

Laut Smith haben 65 Prozent aller Covid-Erkrankten weltweit Erfahrung mit Geruchs- oder Geschmacksverwirrung. Zehn Prozent davon würden lange daran leiden. Drei Prozent überhaupt permanent.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.