© REUTERS/TOBY MELVILLE

freizeit Mode & Beauty
09/29/2021

Häme über Craig-Sakko: "James Bond würde so etwas nie tragen"

UK-Kommentator Piers Morgan fühlte sich einmal mehr in seinem Männlichkeitsbild angegriffen.

Nicht nur die Herzogin von Cambridge, auch James Bond selbst sorgte bei der Weltpremiere des neuesten Agententhrillers für einen modischen Wow-Effekt: Darsteller Daniel Craig schritt am Dienstagabend in London in einem himbeerfarbenen Sakko von Tom Ford höchstpersönlich über den roten Teppich - dazu trug er eine schwarze Fliege, ein weißes Hemd und ein passendes Einstecktuch (der KURIER berichtete).

Der unerwartete Farbton sorgte noch am selben Abend für Jubel im Netz, traf jedoch nicht jedermanns Geschmack. "James Bond würde nie ein geschmackloses pinkes Seiden-Jackett (Anm.: es war Samt) tragen", echauffierte sich Journalist Piers Morgan auf seinem Twitter-Account.

Und fuhr fort: "Sie sollten ein Mörder mit stählernem Blick und beispielhaftem Kleidungsstil sein, Mr. Craig ... nicht ein Tribut an Austin Powers." Er vollendete sein Posting mit einem Daumen-nach-unten-Emoji. 

Der Kolumnist und TV-Moderator war schon öfter durch provokante, konservative Ansichten und Rollenbilder aufgefallen: So hatte er Craig bereits 2018 als "entmännlicht" bezeichnet, weil dieser seine kleine Tochter in einer Babytrage nah an seinem Bauch trug. Der Kommentar sorgte damals für eine Welle der Kritik - genauso wie seine Schimpftiraden über Herzogin Meghan, die dem 56-Jährigen schließlich seinen TV-Job bei "Good Morning Britain" kosteten. 

"Bist du eifersüchtig?"

Während das kontroverse Posting innerhalb zwei Stunden 2.000-mal geliked wurde, waren viele Twitter-Nutzer mit der Kritik am beliebten Bond-Darsteller nicht einverstanden.

"Bist du eifersüchtig, Piers?", konterte ein Nutzer. "Schock, Piers hat ein Problem mit Pink", kommentierte ein anderer. "Er sieht immer noch grandios aus", verteidigte eine Nutzerin den 53-jährigen Craig, der nun zum letzten Mal in die Rolle von 007 schlüpfte.

Rosa- und Pinktöne sind traditionell eher weiblich konnotiert, doch seit einigen Jahren lösen sich die Geschlechtergrenzen in der Mode immer mehr auf. Auch Jake Gyllenhaal zeigte sich kürzlich in einem rosa Anzug auf dem roten Teppich. Ob Daniel Craig mit seinem Outfit ein Statement für mehr Diversität und ein weiter gefasstes Männlichkeitsbild setzen wollte, ist nicht bekannt - am Kultstatus des härtesten Geheimagenten der Welt wird jedenfalls auch eine rosa Jacke nichts ändern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.