© APA/AFP/10 Downing Street/REBECCA FULTON

freizeit Mode & Beauty
05/31/2021

Carrie Johnson lieh sich ihr Brautkleid um knapp 50 Euro

Boris Johnsons langjährige Partnerin sagte "Ja" - jedoch nicht im selbstgekauften Kleid.

Tausende Euro als Budget für das eigene Brautkleid sind heutzutage nichts Ungewöhnliches. Bei Prominenten ist diese Summe oft um ein Vielfaches höher. Genau für das Gegenteil entschied sich jedoch Carrie Johnson, frischgebackene Ehefrau des britischen Premierministers Boris Johnson.

Geliehen statt gekauft

Am vergangenen Wochenende gab sich das Paar still und heimlich im Zuge einer intimen Zeremonie das Ja-Wort. Rund 30 Gäste fanden sich in der Downing Street ein, um mit dem Politiker und der PR-Beraterin zu feiern.

Passend zu ihrem Haarkranz aus Blumen entschied sich die Braut für ein Kleid im Boho-Look. Designt wurde dieses von Modemacher Christos Chostarellos und kostet umgerechnet 3.255 Euro. Bezahlt hat Carrie Johnson jedoch nur einen Bruchteil. Die 33-Jährige lieh es sich bei MyWardrobeHQ, einem Online-Designermodeverleih, aus. Und zahlte somit schlappe 52 Euro für die edle Kreation.

Das Ehepaar hat sich gleich nach der Hochzeit auf zweitätige Mini-Flitterwochen begeben - das Kleid wurde bereits an den Onlineverleih retourniert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.