© Kurier/Gilbert Novy

freizeit
11/28/2020

Liebes Christkind! Was Prominente sich wünschen

Von Schauspielerin Hilde Dalik über Musiker Chris "Zefix" Steger bis Starkoch Johann Lafer: Prominente Persönlichkeiten haben an das liebe Christkind ein paar Wünsche.

Karina Sarkissova,  Ballerina

Liebes Christkind,
ich weiß nicht, ob du heuer Maske trägst, wenn du die Geschenke verteilst, aber ich bin sicher, deine Engelenergie schützt dich vor Krankheit und alle Menschen dürfen auf die Erfüllung ihrer Wünsche hoffen.
Ich wünsche mir, dass du allen Menschen die Erkenntnis bringst, dass wir auf unseren Planeten aufpassen müssen, damit unsere Kinder und Enkel auch in Zukunft seine Schönheit erleben.
Ich wünsche mir, dass die Menschen näher zusammenrücken, sich unterstützen und erkennen, dass die Familie der wichtigste Teil der Gesellschaft ist.
Und ich wünsche mir, dass die Theater wieder öffnen und die Menschen wieder Kultur und Tanz genießen dürfen.

 

 

Franzobel,  Schriftsteller

Liebes Christkind,
die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr ist die ruhigste im Jahr. Zumindest war das früher so, aber auch nicht immer. In Spanien im 16. Jahrhundert hat man Neujahr am ersten Weihnachtstag gefeiert, also am 25. Dezember, in Deutschland erst zu Ostern. Außerdem sitzt in spanischen Weihnachtskrippen ein Caganer, ein Katalane, der sich gerade erleichtert, was als Glücksbringer gesehen wird. Das kommt alles in meinem neuen Roman vor, der Anfang nächsten Jahres erscheint. Für Schriftsteller ist die Zeit zwischen Manuskriptabgabe und Erscheinen wie die Zeit zwischen Neujahr und Weihnachten. Oder umgekehrt? Eine Zeit des Hoffens, Bangens, Wartens. Jedenfalls wünsche ich mir von Dir, dass „Die Eroberung Amerikas“, so heißt der Titel, ein paar begeisterte Leser findet. Dafür will ich dann auch immer brav sein, versprochen!

 

Hilde Dalik, Schauspielerin

Liebes Christkind,  
vorweg: Danke, es geht mir den Umständen entsprechend gut. Ich habe Arbeit, meine Familie ist bei mir und ich freu’ mich auf den Advent. Aufs Teetrinken, Spazieren, Lesen, Filmschauen. Auf all diese besinnlichen Dinge. Es fällt mir nur schwer, mir etwas zu wünschen. „Viele Menschen in Europa glauben, dass wir keine Menschen sind. Aber wir sind genau gleich wie ihr.“ Dieser Satz einer in Lesbos Gestrandeten klingt nach. Ich denke an die Mütter, die genau gleich wie ich sind, und die Babys, die genau gleich wie meine kleine Tochter sind, die aber nicht mal das Notwendigste zum Überleben haben. Was sich wohl die Kinder in Lesbos wünschen? Ich wünsche mir Solidarität und Menschlichkeit. Alles wird erträglicher, wenn wir Rücksicht nehmen auf- und füreinander.

 

 

Toni Faber,  Dompfarrer

Liebes Christkind!
Heuer lernen wir wieder neu Weihnachten buchstabieren. Hoffentlich können wir Dich dieses Mal, wo alles so anders ist, besser hören und verstehen? Die Stille und der Geruch des Stalles von Bethlehem wird uns zwar nicht vollständig umgeben, aber vielleicht eine größere Ahnung vom wirklich Wichtigen. Eigentlich ganz einfach die Einladung Gottes wahrzunehmen: „Mach’s wie Gott und werde Mensch!“ Und wenn Du Dich auf den Weg als Menschenkind zu den Hirten in Bethlehem gemacht hast, dann dürfen wir den Weg nicht scheuen, Tag für Tag immer menschlicher zu werden. Vielleicht leuchtet dann wieder mehr Licht auf. Dein Weg ist nicht durch Prunk und Pracht erkennbar, sondern überall dort, wo Menschen einander als gute Menschen begegnen und nicht als reißender Wolf. Ich freue mich auf stillere Weihnachten mit friedlicheren Menschenkindern.

 

 

Chris Steger,  Musiker

Liebes Christkindl, ich weiß heuer noch gar nicht so genau, was ich mir wünsche, denn eigentlich hab’ ich ja alles, was man sich so wünschen kann. Ich lebe in einem wunderschönen Land, in dem ich und die Meinen sicher sind und wo die Natur noch intakt ist. Ich habe jede Menge zum Anziehen und mehr als genug zu essen. Dann darf ich eine Schule besuchen, die mir später jede Menge Möglichkeiten für einen tollen Beruf bietet, und heuer ist dann auch noch einer meiner Träume in Erfüllung gegangen, als mein „Liadl“ im Radio gespielt wurde. Ich habe einen Haufen guter Freunde, mit denen ich Spaß haben kann und  eine große, wundervolle Familie die immer für mich da ist, und Weihnachten feiern wir immer zusammen. So richtig in Weihnachtsstimmung komme ich in dieser Zeit, wenn es draußen so richtig kalt ist, vielleicht auch schon schneit, und ich gerade beim Laufen oder Fußballtraining war. „Wonn i donn hoam kimm“ und entspannt mit einem heißen Kakao auf der Couch sitze – das fühlt sich einfach gut an... Ah Zefix, jetzt bin ich ganz vom Thema abgekommen! Also, was ich mir zu Weihnachten wünsche, wäre, dass wir  wieder alle zusammen feiern können und wir alle gesund sind, dass ich nächstes Jahr mit meinen Freunden wieder ohne „Ausgangssperre“ feiern gehen darf. Ich wünsch mir auch, dass ich mit meinen Mannschaftskollegen wieder regelmäßig Fußball trainieren darf und dass uns bei den Matches wieder viele Fans anfeuern dürfen. Ganz besonders wünsch’ ich mir, dass ich auf einer großen Bühne mit einem riesigen Publikum auftreten darf.
Ach ja, und wenn Du noch Zeit hast, liebes Christkind, dann hätte ich gerne einen Ledergürtel für meine Hose.  Liebe Grüße aus St. Martin

 

Ina Regen, Musikerin

Liebes Christkindl,
ich hab’ lange nix von mir hören lassen. Und weißt Du warum? Weil Du mir in den letzten Jahren so viele Wünsche erfüllt hast, dass mir gar nix mehr eingefallen wäre, worum ich Dich noch hätte bitten können. Aber dieses Jahr ist so vieles anders und so sitz ich nun wieder einmal hier und schreibe Dir. Weißt Du, ich wollte mit meiner Familie eine Reise nach Portugal machen, weil wir das der Mama zum Geburtstag geschenkt haben. Und wer, wenn nicht Du könnte mir jetzt dabei helfen, dieses Versprechen im nächsten Frühsommer als kleine Auszeit von meiner hoffentlich ebenfalls stattfindenden Album-Release-Tour einzulösen. Ich schick’ Dir auch eine Postkarte und ess’ ein berühmtes Puddingtörtchen, ein „Pastéis de Nata“ für Dich mit. Versprochen!

 

 

Johann Lafer, TV-Koch

An erster Stelle auf meiner Wunschliste steht natürlich Gesundheit für all meine Lieben. Ganz persönlich wünsche ich mir für 2021 wieder mehr interaktives Kochen, auch wenn es vielleicht noch eine Weile nur digital stattfinden kann. Aber auch auf digitalen Wegen möchte ich die Menschen erreichen und ihnen den Wert und das Handwerk von genussvollem Essen näherbringen. Du bist, was du isst – in diesem Sinne spielt die gesunde Ernährung eine außerordentliche Rolle. Daher wünsche ich mir, den Menschen das Wissen um die „Medical Cuisine“ auf allen möglichen Kanälen zu vermitteln und für sie erlebbar zu machen. Und sobald es möglich sein wird, wünsche ich mir wieder kulinarische Genussreisen in die weite Welt.

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.