© Emily Delphine

freizeit Leben, Liebe & Sex
10/03/2020

Topmodel Nadine Leopold: "Der Druck perfekt zu sein, war hart"

Am Höhepunkt ihrer Karriere empfand sie Einsamkeit: Im freizeit-Interview erzählt Österreichs erfolgreichstes Model, wie sie sich wieder selbst zu lieben lernte – und wie ihr Partner ihr dabei half.

von Alexander Kern

Charmant, bezaubernd natürlich und trotz ihrer steilen Karriere in der verrückten Modewelt ohne Allüren: Die Kärntnerin Nadine Leopold ist Österreichs erfolgreichstes Model.

Unwiderstehlich machen die 26-Jährige nicht nur ihre Sommersprossen. Es ist auch Leopolds bestechende Ehrlichkeit. Ihren Aufstieg nimmt sie nicht für selbstverständlich. Er hatte seinen Preis und kostete Entbehrungen, worüber sie offen spricht.

freizeit: Nadine, du hast als Model begonnen, als du 14 Jahre alt warst. Wie denkst du heute an diese Zeit zurück?

Nadine Leopold: Ich denke vor allem sehr oft daran zurück, wie eine einzige Entscheidung mein ganzes Leben drastisch verändert hat! Weißt du noch, was du damals werden wolltest, was deine Träume waren? Wie du gedacht hast, dass dein weiteres Leben verlaufen wird?

Mit 14 habe ich mir noch nicht so viele Gedanken über meine Zukunft gemacht. Aber ich war schon immer sehr an Mode interessiert und ein Job in der Modebranche ist damals schon mein Traum gewesen, auch wenn es nicht als Model gewesen wäre.

Würdest du den Beruf heute wiederwählen?

Schwer zu sagen! Einerseits war es eine der coolsten Erfahrungen meines Lebens, aber es sind auch viele Höhen und Tiefen damit verbunden. Man muss sehr schnell erwachsen werden und dadurch musste ich auch vieles aufgeben.

Anfangs haben dir die Anforderungen stark zugesetzt. Was hat dich so unglücklich gemacht?

Der Druck, perfekt zu sein, und einem gewissen Schönheitsideal zu entsprechen, war sehr hart. Auch das viele Reisen und die viele Zeit, die man alleine verbringt, waren sehr schwer für mich. Es gab wenig Zeit für Freunde oder Familie, als ich am Höhepunkt meiner Karriere war.

Du hast an einer Essstörung gelitten. Was denkst du, war verantwortlich dafür?

Es hat sehr langsam angefangen, mit einem mega Druck, den ich mir selbst auferlegt habe. Das Alter zwischen 18 und 22 Jahren war für mich die schwierigste Zeit, weil auch mein Körper sich noch entwickeln musste und ich dadurch keine Kontrolle über mein Gewicht hatte. Auch das andauernde Vergleichen mit anderen Models und die ständige Einsamkeit, die mit dem Job einhergeht, war einfach sehr viel für mich. Ab einem bestimmten Punkt ist mir bewusst geworden, dass es Zeit wird, einiges zu ändern, um wieder glücklicher mit mir selbst zu werden. Und das ist mir Gott sei Dank auch wieder gelungen.

Was hat dir geholfen, da rauszukommen?

Sobald ich mich meinen Freunden gegenüber geöffnet und angefangen habe, mich als mich selbst zu akzeptieren und nicht mehr so viel Wert auf die Meinung anderer legen wollte, ist es langsam immer besser geworden. Durch die sozialen Medien bedingt besteht so viel Zwang in Hinsicht auf unser Aussehen heutzutage, es ist so wichtig, sich davon distanzieren zu können.

 

Spürst du die Last, den perfekten Körper haben zu müssen, auch heute noch?

Ich glaube, viele Frauen werden immer wieder etwas an sich finden, das man verbessern könnte. Ich bin da nicht anders. Aber ich habe gelernt, mich für meinen Körper zu lieben und nicht so viel Druck auf mich auszuüben. Und seit mir das gelingt, fühle ich mich 100 Mal besser in meinem Körper.

Wie schaffst du es denn, in der verrückten Modewelt dir selbst treu zu bleiben?

Meine Familie und mein toller Freundeskreis helfen mir sehr. Es ist so immens wichtig, in allem auf Unterstützung zählen zu können.

An der Seite deines Partners wirkst du stets sehr glücklich und gelöst.

Mein Freund ist mega unterstützend und auch sehr bodenständig. Er hilft mir sehr, Normalität und Stabilität in mein Leben zu bringen, was mir immer sehr gefehlt hat!

Ist Dating eigentlich schwieriger, wenn man ein Supermodel ist oder leichter?

Ich würde sagen, dass es fast noch schwieriger ist. Weil man nie weiß, ob man nur als Trophäe und Model gesehen wird oder ob sich jemand wirklich für deine inneren Werte interessiert!

Du arbeitest in einem Job, in dem sich alles um Schönheit dreht. Wann ist für dich eigentlich noch jemand „schön“?

Schönheit kommt für mich von innen. Und wenn jemand selbstbewusst und selbstsicher ist, strahlt er das auch von außen aus.

Du hast viele berühmte, erfolgreiche, reiche Menschen auf der ganzen Welt kennengelernt. Sind die glücklicher?

Ha! Definitiv 100 Mal unglücklicher oder unsicherer, als man denkt. Wenn ich eines gelernt habe durch das viele Reisen und die vielen Leute, die man auf dem Weg kennenlernt, ist es, dass Ruhm nicht bedeutet, dass er einen glücklicher macht.

Wagen wir einen Blick in die Zukunft. Wo siehst du dich in fünf Jahren – noch als Model?

Die Zeiten haben sich geändert und Alter ist nur noch eine Zahl, aber kein Hindernis mehr. Wer weiß, was noch kommt, ich halte mir alle Türen offen.

Wünschst du dir selbst einmal eine Familie?

Jaaa, klar! Ich freu mich schon riesig darauf.

Du hast zuletzt dagegen prozessiert, dass ein Magazin gegen deinen Willen Aufnahmen veröffentlicht hat, die deinen nackten Busen zeigen. Fürchtest du, deine Karriere könnte dadurch Schaden nehmen?

Im Gegenteil! Die Branche hat sich sehr verändert und gerade als erfahrenes Model war es meine Verantwortung jungen Models gegenüber, mich gegen Unrecht zu wehren.

Letzte Frage: Deine vielen Sommersprossen sind irrsinnig charmant und ein Markenzeichen von dir. Wie findest du sie?

Früher konnte ich sie nie ausstehen – und heute liebe ich sie!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.