© ZDF und Gordon Muehle/ZDF/Gordon Mühle

freizeit Leben, Liebe & Sex
09/29/2020

Mama hat Krebs: ZDF-Serie über Alltag mit der Krankheit

OP-Termin statt Elternsprechtag: Eine neue Hauptabend-Serie thematisiert, wie eine Lehrerin und ihre Familie mit der Diagnose Krebs umgehen.

Der Hammer kommt am Beginn. "Brustkrebs" lautet die Diagnose für die Endvierzigerin Fritzie, Lehrerin an einem Berliner Schulzentrum, Ehefrau eines Polizisten und Mutter eines halbwüchsigen Sohns. Den Operationstermin hat die Medizinerin bereits angesetzt. Da habe sie doch Elternsprechtag, antwortet die Patientin und saust mit dem Fahrrad zum Unterricht. Die bitteren Tränen folgen erst später. So beginnt "Fritzie – Der Himmel muss warten" am Donnerstag um 20.15 Uhr im ZDF.

Es ist eine Familien- und Schulserie mit Tanja Wedhorn in der Titelrolle. "Wir zeigen kompakt drei Wochen im Leben Fritzies; sind also sehr eng an ihren Gedanken und Entscheidungen dran", sagt die Schauspielerin im dpa-Gespräch über die sechs 45-minütigen Geschichten, die Regisseur Josh Broecker feinfühlig und alltagsnah inszeniert. Leicht sei ihr die Aufgabe allerdings nicht gefallen. "Ich hab' zunächst gemerkt, dass es mich stark belastet und ich es als Anmaßung empfand, als gesunder Mensch eine Krebskranke zu spielen, während da draußen so viele Frauen dieses Schicksal haben", erklärte die 48-jährige Schauspielerin.

Dass die Heldin einer Primetime-Familienserie mit so einer Diagnose umzugehen hat, ist ungewöhnlich. In der ersten Folge "Aus dem Gleichgewicht" müssen etwa auch Fritzies Mann Stefan (Florian Panzner) und ihr aufmüpfiger Sohn Florian (Nick Julius Schuck) mühsam lernen, mit der neuen Situation zurechtzukommen. Bald liegen die Nerven in der Familie blank. Dann lernt Fritzie noch den charmanten Bademeister Milos (Tobias Licht) kennen.

Überdies wird die Titelheldin im Schulalltag, in dem sie ihre Fassade unbedingt wahren möchte, besonders gestresst. Unter anderem hat Selma (Neda Rahmanian), ihre beste Freundin und Direktorin, Ärger mit der Schülerin und Umweltaktivistin Hanna (Rosmarie Röse), die mit einer spektakulären Aktion die Klima-Debatte anfeuern will. Wie gewohnt und wie es ihrer Mentalität entspricht, will Fritzie helfen.

"Will man solche Auseinandersetzung mit dem Tod sehen? Und wie kann in der Erzählung mit Kraft und Mut respektvoll die Waage gehalten werden? Das ist doch die große Frage bei den Verantwortlichen der Sender", sagt Wedhorn. Das Thema gehöre aber in die Öffentlichkeit.

Die Serie hätte bereits im April gesendet werden sollen, wurde aber wegen der Corona-Krise verschoben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.