Man with his dog natural light portrait

© Getty Images / Capuski/IStockphoto.com

freizeit Leben, Liebe & Sex
10/22/2021

Dating-Apps: Hundeliebhaber suchen eher nach Verbindlichem

Männer, die ihre Vierbeiner stolz auf Tinder und Co. präsentieren, sind einer Studie zufolge seltener an zwanglosen Kontakten interessiert.

Der Dating-Dschungel ist manchmal schwer zu durchblicken. Wer sich auf Kontaktbörsen im Netz mit welchen Absichten ins Getümmel stürzt, ist keinesfalls leicht zu erkennen. Zweideutige Botschaften auf Nutzerprofilen hinterlassen ebenso wie die Fotoauswahl mancher Userinnen und User Fragezeichen.

Auf der Suche nach Antworten haben Forscherinnen und Forscher um die kanadische Evolutionspsychologin Maryanne Fisher hunderte Profile auf verschiedenen Dating-Apps durchforstet. Ihre Erkenntnisse sind unlängst im Fachblatt Evolutionary Psychological Science erschienen.

Die Ergebnisse legen Interessantes nahe: Männer, die sich mit ihren Hunden präsentieren, suchen demnach eher nach der Frau fürs Leben.

Subtile Signale

Fisher analysierte zusammen mit ihrem Team in Summe 750 Profile von Männern und Frauen. Die Profilinhaberinnen und Profilinhaber wurden außerdem dazu befragt, wie ernst sie es mit der Liebessuche meinen.

Von jenen Männern, die eine ernste Beziehung anvisierten, hatten im Schnitt acht von zehn ein Foto mit einem Hund in der App hochgeladen. Im Kontrast dazu posierten nur fünf von zehn Männern, die eine schnelle Affäre bevorzugten, mit einem Vierbeiner. Stattdessen protzten diese mit blanker Brust, ihren Motorrädern, Booten "und den großen Fischen, die sie am Wochenende gefangen hatten", sagte Studienleiterin Fisher kürzlich dazu in der Times of London.

Die Psychologin ist überzeugt, dass Hundefotos Frauen subtil signalisieren, dass ein Mann vertrauenswürdig und verantwortungsbewusst ist.

"Einen Hund am Leben zu erhalten, ist eine große Investition", erklärte Fisher. "Er ist eine finanzielle Investition, aber man muss auch mit ihm Gassi gehen und ihn pflegen." Indem die Hundehalter ihre privaten Haustierpflichten zur Schau stellen, signalisieren sie potenziellen Partnerinnen demnach Verlässlichkeit und Loyalität.

Putzige Liebesköder

Und das kommt an: Umfragen legen tatsächlich nahe, dass Frauen das Profil eines Mannes eher liken, wenn dieses ein Foto mit einem vierbeinigen Freund beinhaltet.

Der Trend treibt unglücklicherweise auch seltsame Blüten, weiß Fisher. Manche Männer würden die herzigen Hundefotos als Köder missbrauchen – eine zweifelhafte Praxis, die inzwischen unter dem Begriff "Dogfishing" summiert wird. Es komme gar vor, dass Männer sich fremde Hunde ausleihen, um Frauen bei Verabredungen den treuen Hundehalter vorzuspielen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.