© APA/AFP/JUSTIN TALLIS

freizeit
06/09/2021

Brautmode von Lady Di bis heute - zum Bewundern und Nachshoppen

Lady Dianas Hochzeitskleid ist in einer Ausstellung im Kensington-Palast zu sehen. Wir zeigen 5 schöne JA-Styles.

von Florentina Welley

Wer es noch nicht gesehen hat, kann jetzt auch virtuell das lang gehütete Geheimnis der Brautmode lüften. Lady Diana, die am 1. Juli ihren 60. Geburtstag feiern würde, trug 1981 ein opulentes Kleid, ganz im Stil der 80er-Jahre. Und der ist wieder voll angesagt! Plusterärmel, Korsett, weiter Rock und jede Menge Perlen, Spitzen und Pailletten. Ihre Schleppe ging als die längste in die Modegeschichte ein: 7,62 Meter zog Diana damals in der St.-Pauls-Kathedrale hinter sich her.

Zum Glück waren die Designer David und Elizabeth Emanuel vor Ort, denn sie mussten die Schleppe aufbügeln, nachdem Diana mit der ellenlangen Schleppe in eine viel zu enge Pferde-Kutsche gestiegen war. Das Kleid ist im Rahmen der Ausstellung "Royal Style in the Making" in der Orangerie des Londoner Kensington-Palasts bis Anfang 2022 zu bewundern. Zu sehen sind auch Fotos der Näherinnen oder der Safe-Schlüssel, in dem die royale Robe nachts aufbewahrt wurde. 

ROYAL Style

Der chice Haute-Couture-Style, wie ihn Lady Di anno dazumal trug, ist auch heute noch en vogue. So inszenierte der libanesische Designer Ziad Nakad seine Haute-Couture-Kollektion stilgerecht fürs Foto im Château de Vaux-Le-Vicomte. Bekannt wurde der Designer für das Kleid von Amandine Petit, der Miss France 2021.

Kleid aus der Spring Summer 2021 Kollektion, ZIAD NAKAD Birds of Love .

Country Style

Nicht ganz so opulent, aber mit viel Romantik zeigt die Grazer Designerin Lena Hoschek Brautmode, die auch für das Standesamt am Land geeignet ist.

Trachtig verblümt oder in weißen Spitzenkleidern schickt sie Braut und Gäste an die Hochtzeitstafel.

Eclectic Style

Extravagant, mit kurzem Satinkleid und einem schwarzen Paspoile – Nonkonformisten könnten für den schönsten Tag des Lebens ein Kleid des Labels In Or Near wählen.

Liliya Semenova und Brand-Entwicklerin Diana Stoynova wollen mit ihrer Kollektion einen Sprung von Haute Couture zu ready-to-wear-Mode machen. Beide leben in Wien und lassen sich bei ihren Entwürfen von hiesiger Architektur inspirieren. 

City-Style

Smart und komfortabel wirken die Kleider von Modedesignerin Michel Mayer, die für ihre auf den Leib geschneiderten Entwürfe bekannt ist.

Die Wienerin hat ihr Atelier gleich beim Stephansplatz und viele schöne Schnittmuster auf Lager.

Für den Blütenschmuck für Kopf und Kleid kooperiert sie mit Designerin Niely Hoetsch.

Classics

Wenn lange Anproben für Eilige zu zeitaufwendig sind oder Haute Couture das Portemonnaie sprengen würde, gibt es wunderschöne Kleider und alles was zur Hochzeit gehört im Kaufhaus unter einem Dach.

So bietet Peek & Cloppenburg alles für sie & ihn an, vom Brautkleid,

über den Anzug bis zu Schuhen und Brautaccessoires.

Auch online haben Eilige Chancen schnell zu einem passenden City-Style ztu kommen. Auch Hosenanzüge liegen im Trend. Auch fürs Standesamt.

Über Madeleine, madeleine-mode.at

 

 

 

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.