Weiterer Masernfall in Kärnten

© istockphoto

Einfache Sprache
12/06/2019

Weltweit sterben viele Menschen an Masern

Weil sich zu wenige Menschen gegen Masern impfen lassen, stecken sich viele Menschen mit der Krankheit an.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Weltgesundheits-Organisation gab bekannt,
dass auf der Welt wieder mehr Menschen
an der Krankheit Masern sterben.
Die Weltgesundheits-Organisation
wird mit WHO abgek√ľrzt.
Die WHO k√ľmmert sich darum,
dass es weltweit weniger Krankheiten gibt
und die Menschen länger gesund sind.
Masern sind eine sehr ansteckende Krankheit.
Sie können beim Sprechen, Husten
oder Niesen √ľbertragen werden.

Masern zeigen sich durch hohes Fieber
und durch rote Flecken auf der Haut.
In besonders schlimmen Fällen kann
die Krankheit sogar tödlich sein.


Der Grund, warum sich die Erkrankung
ausbreitet ist, dass sich nicht genug
Menschen dagegen impfen lassen.
Zwei Impfungen sind nötig, um
sich vor der Krankheit zu sch√ľtzen.
Laut WHO m√ľsste sich fast
die ganze Bevölkerung impfen lassen.
Nur so könnte man
neue Ansteckungen verhindern.

In den Ländern Kongo und der Ukraine
gab es im Jahr 2019
die meisten Ansteckungen mit Masern.
Aber auch in anderen Ländern sind Masern
ein großes Problem.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare