Lotte Tobisch.

© Kurier/Juerg Christandl

Einfache Sprache
10/22/2019

Lotte Tobisch ist mit 93 Jahren gestorben

Am 19. Oktober starb Lotte Tobisch. Tobisch hat 16 Jahre lang den Wiener Opernball organisiert.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Lotte Tobisch starb am 19. Oktober,
im Alter von 93 Jahren.
Tobisch starb im Künstlerheim in Baden.
Im Künstlerheim lebte sie und war außerdem
bis zuletzt die Leiterin vom Haus.
Das Künstlerheim in Baden ist ein Altersheim für
Künstler aus allen Bereichen.
Baden ist eine Stadt in Niederösterreich.

Lotte Tobisch wurde am 28. März 1926
in Wien geboren.
Tobisch machte eine Ausbildung
zur Schauspielerin an der
privaten Musikschule „Konservatorium Horak“.

Sie war unter anderem Schauspielerin
im Burgtheater in Wien.
Tobisch war auch in vielen
Filmen im Fernsehen zu sehen.

Vom Jahr 1981 bis zum Jahr 1996
organisierte Lotte Tobisch den Wiener Opernball.
Den Wiener Opernball gibt es seit dem Jahr 1935.
Der Ball findet jedes Jahr
am letzten Donnerstag im Februar,
in der Staatsoper statt.
Der Wiener Opernball ist weltweit bekannt,

weil jedes Jahr viele bekannte Persönlichkeiten
für den Opernball nach Wien kommen.

Als Lotte Tobisch 90 Jahre alt wurde, meinte sie,
dass sie oft gefragt wird, wie sie es schafft,
so fröhlich zu sein.
Tobisch sagte, dass sie gar nicht so fröhlich ist.
Sie meinte, dass sie jeden Tag dankbar dafür ist,
dass sie den 2. Weltkrieg überlebt hat
und
dass sie körperlich und geistig gesund ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.