Einfache Sprache
26.04.2017

In den USA gab es die erste Doppel-Hinrichtung seit 17 Jahren

In den USA wurden 2 Menschen gleichzeitig hingerichtet, weil ein Mittel für die Giftspritzen ausgeht.

Link zum Original-Kurier-Artikel

In den USA wurde zum ersten Mal seit 17 Jahren
eine Doppel-Hinrichtung durchgeführt.
Eine Hinrichtung ist die Tötung von Menschen,
die zum Tod verurteilt wurden.
Die 2 Männer, die in den USA hingerichtet wurden,
hießen Jack Jones und Marcel Williams.
Sie wurden in den 90er Jahren wegen Mord
und Vergewaltigung zum Tod verurteilt.
Die beiden Männer wurden am 24. April
mit der Giftspritze getötet.

Der Gouverneur von Arkansas wollte eigentlich
bis Ende April 8 Verurteilte hinrichten lassen.
Ein Gouverneur ist ein Bundes-Staatschef in den USA.
Grund für die vielen geplanten Hinrichtungen:
weil das Haltbarkeits-Datum von einem
bestimmten Mittel in den Giftspritzen abläuft.

Das Mittel für die Giftspritzen wird langsam knapp,
weil sich europäische Hersteller weigern,
davon noch mehr für Hinrichtungen herzustellen.
Dieses Mittel gilt schon lange als schlecht,
weil es nicht stark genug ist, um Schmerzen
bei Hinrichtungen zu vermeiden.
4 von den 8 geplanten Hinrichtungen wurden gerichtlich gestoppt.
Ein Verurteilter wurde vergangene Woche schon hingerichtet.
Die letzte Hinrichtung ist für den 27. April geplant.

Die geplanten Hinrichtungen haben weltweit
für Aufregung und Unruhe gesorgt.
Die Menschenrechts-Organisation „Amnesty International
fordert von den USA, die Hinrichtungen zu stoppen.
Auch die EU und die Bundesregierung in Berlin finden die
geplanten Hinrichtungen falsch und verlangen,
dass das aufhört.
Die EU ist die europäische Union, sie ist ein
Zusammenschluss von 28 Mitglieds-Ländern.