© Wiener Alpen/Zwickl

Werbung
01/08/2020

Auf leisen Spuren und geräumten Wanderwegen

Ausblicke, die bezaubern, die klare Luft und die Ruhe am Berg – wer sich nach Bewegung in malerischer Winternatur sehnt, der findet im südlichen Niederösterreich traumhafte Routen.

Energie tanken und die Sinne mit neuen Eindrücken erfreuen: Wandern im Winter zählt zu den gesündesten Wintersportaktivitäten und ist zudem Balsam für die Seele. Im eigenen Tempo geht’s auf gut gepflegten Winterwanderwegen dahin, kontemplativ für sich alleine, mit Freunden oder begleitet von einem Tourenführer. Zum Winterwandern auf geräumten Wegen oder Pfaden mit leichter Schneelage braucht es nicht mehr als ein Paar feste Schuhe und wetterfeste Kleidung. Nützlich können zudem Stöcke sein.

Ausgewählte Winterwander-Tipps in den Wiener Alpen

Semmering – Zu den schönsten Aussichtspunkten am Bahnwanderweg führt die sogenannte Zauberblick-Runde: Wo sich einst die feine Wiener Gesellschaft traf, wandert man von der Passhöhe am Semmering bis zum 20-Schilling-Blick und von dort zur Doppelreiteraussichtswarte. Auf dem Rückweg kann man die historischen Semmeringvillen und das Südbahnhotel bestaunen.

Hohe Wand – Wenn im Tal die Nebelschwaden hängen, herrscht auf der Hohen Wand meist herrlicher Sonnenschein. Eine Wanderung auf dem Plateau führt durch den hügeligen Wald des Naturparks zu Gasthöfen und zum Naturpark Zentrum mit vielen Attraktionen, vorbei an einem Hirschgehege und zur spektakulären Aussichtsterrasse Skywalk. Von hier blickt man weit übers Nebelmeer und auf die Bergspitzen, die wie winzige Inseln herausragen.

Bucklige Welt – Auf dem Ernst Ferstl-Weg wandert man vom Dorfzentrum in Bad Schönau etwa eine Stunde entlang des Zöbernbachs nach Krumbach und zum dortigen Museumsdorf. Auf dem gut geräumten Weg passiert man sieben Tafeln mit kurzen Texten zum Nachdenken, verfasst vom niederösterreichischen Autor Ernst Ferstl.

Wechsel – Einen familienfreundlichen Rundwanderweg mit herrlicher Aussicht auf das Wechselgebiet, Rax und Schneeberg kann man vom Hauptplatz von Kirchberg am Wechsel in Angriff nehmen. Vorbei am Kloster geht’s über den Kalvarienberg zur Abzweigung Kernstockwarte. Dort genießt man den grandiosen Rundblick und wandert am Panoramawanderweg bis zum Ramswirt, der sich bestens für einen Einkehrschwung eignet.

Schneeberg – Wer nach einer gemütlichen Jause in der Edelweißhütte am Schneeberg nicht mit dem Sessellift zurück ins Tal fahren will, kann den Fußweg wählen. Ob mit festen Wanderschuhen oder Schneeschuhen – der Weg führt vorbei am Almreserlhaus und über die Dürre Leiten zur Talstation. Auf der etwa 1½-stündigen Tour genießt man schöne Blicke auf den Schneeberg, und wer müde wird, kürzt über den „Faden“ ab. Mehr zum Winterwandern in den Wiener Alpen gibt’s hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.