© iStockphoto/Svetlana Cherruty

Werbung
08/20/2020

Kultprodukt Glas: Eine niederösterreichische Erfolgsgeschichte

Glas war nicht immer bunt und die Marke Rex in Vergessenheit geraten. Wie ein Familienunternehmen zu einem 100-Mitarbeiter-Glasproduzenten heranwuchs.

Glasflaschen sind heute wieder en vogue. Die Problematik von Plastik – die geringe Recyclingquote, die Langlebigkeit von Plastikmüll und dadurch die Umweltverschmutzung – setzen dem Ruf von Plastik zu. Glas, das regional hergestellt und regional befüllt oder sogar wiederbefüllt wurde, hat eine weitaus bessere Umweltbilanz.

Dass Glas Zukunft haben würde, wusste Theodor Müller schon 1990. Er alleine gründete damals das Unternehmen Müller Glas und brachte damit gleich so manche Innovation auf den Markt: Zwei neue Flaschenformen sowie Oliv als Flaschenfarbe. Bisher hatte man nur Grün, Weiß und Braun gekannt. Zwei Jahre später baute er die erste Lagerhalle und stellte fünf Mitarbeiter ein.

Flaschen verkaufen allein ist uns zu wenig

Theodor Müller

Neuausrichtung zum Komplettanbieter

Müller erweiterte daraufhin sein Sortiment um weitere Glasverpackungen, Verschlüsse und Zubehör. 2003 brachte er den STELVIN®-Drehverschluss auf den Markt. Schraubverschlüsse bei österreichischen Weinflaschen wurden dadurch erstmals salonfähig und seitdem immer öfter gesehen.

Wiedereinführung der Kultmarke Rex

2016, als der Personalstand schon auf über 75 angewachsen war, lancierte Müller Glas die Eigenmarke myRex und brachte Rex wieder zurück auf den Markt.

Privatpersonen können heute aus einem großen Sortiment wählen und direkt im Webshop bestellen: Von Schnaps-, Essig- oder Saftflaschen über Einmach- und Marmeladengläsern bis hin zu Kosmetikflacons und allerlei Holz- und Kartonverpackungen.

Kleinere Wein- und Lebensmittelunternehmen lassen bei Müller sogar ihre ganz individuellen Flaschen gestalten. Das Familienunternehmen berät hinsichtlich Form, Stabilität, Lichtbeständigkeit, Bedruckbarkeit und passendem Verschluss, damit die Köstlichkeiten auch möglich lange frisch bleiben.

Neben der Zentrale in Göttlesbrunn (NÖ) führt Müller Glas Abholmärkte in Langenlois (NÖ), Wildon (Stmk), Innsbruck (Tirol) und Győr (Ungarn). An Ideen, womit sich Flaschen und Gläser befüllen lassen, mangelt es jedenfalls nicht. Das findet sich auch im heutigen Leitspruch von Müller Glas wieder: Verpackung für Selbstgemachtes.

Hier erfahren Sie noch mehr über die Geschichte des Traditionsunternehmens Müller Glas.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.