© Nuriel Molcho / Brandstätter Verlag

Werbung
03/25/2020

Haya Molcho frühstückt Grüne Shakshuka

Das israelische Nationalgericht bekommt einen neuen Twist: Anstatt von Tomaten steckt dieses Rezept voll grüner Power dank Spinat, Lauch und Erbsen.

Zutaten für 4-6 Portionen:
100 g Lauch
30 g Butter
250 g Blattspinat
25 g Petersilie
25 ml Sahne
Meersalz
1 kleine Fenchelknolle
2 Frühlingszwiebeln
1 EL Olivenöl
plus Öl zum Beträufeln
50 g Kaschkawal, ersatzweise Butterkäse
20 g Parmesan
plus Parmesan zum Garnieren
6 Eier
Sauerteigbrot zum Servieren

Lauch der Länge nach halbieren und putzen. Anschließend in 1 cm breite Streifen schneiden. Butter in einem Topf schmelzen, den Lauch dazugeben und bei niedriger Temperatur ca. 15 Minuten garen, bis er weich ist. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Spinat putzen, dicke Stiele entfernen. Ca. 50 g der Blätter zur Seite legen. Übrigen Spinat mit Petersilie (samt Stielen) 10 Sekunden in kochendem Salzwasser blanchieren, abseihen und sofort mit eiskaltem Wasser abschrecken. Anschließend sorgfältig ausdrücken.

Lauch, Spinat-Petersilien-Masse, Sahne und 75 ml Wasser mit dem Pürierstab oder im Standmixer cremig pürieren. Mit Salz abschmecken.

Fenchel halbieren, den Stunk entfernen und die Knolle in feine Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und quer halbieren. Olivenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen, Frühlingszwiebeln und Fenchel darin 3 Minuten ganz leicht braten. Salzen und auf einem Teller zur Seite legen.

In derselben Pfanne den zur Seite gelegten Spinat mit 1–2 EL Wasser zusammenfallen lassen. Salzen und zunächst die Spinatmasse, dann Fenchel und Frühlingszwiebeln gleichmäßig darauf verteilen. Kaschkawal-Käse und Parmesan grob reiben und über das Gemüse streuen. Mit einem Löffel 6 Mulden formen, in jede Mulde 1 Ei schlagen. Salzen, vor allem das Eigelb, und abgedeckt 4–5 Minuten garen, bis das Eiweiß fest wird, das Eigelb jedoch noch flüssig ist (wie bei einem pochierten Ei).

Weiteren Parmesan über die Eier reiben. Mit Olivenöl beträufeln und mit frischem Brot servieren.

Haya Molcho

Haya Molcho liebt es zu kochen und zu reisen. In Tel Aviv geboren, folgten viele Wohnortswechsel. Das Kochen ist Hayas größte Leidenschaft – auf ihren Reisen lernte sie die Küchen der Welt kennen und entwickelte ihren einzigartigen kulinarischen Stil, typisch israelisch und eklektisch zugleich. 2009 eröffnete sie mit ihren Söhnen das NENI am Wiener Naschmarkt – der Rest ist Erfolgsgeschichte. „Tel Aviv. Food–People–Stories“ heißt ihr erfolgreiches Kochbuch, in dem sie nicht nur die Rezepte ihrer Heimat teilt, sondern auch das ganz besondere Lebensgefühl Tel Avivs einfängt.

https://neni.at/

#brandstaetterverlag #wirkochenzuhause