© Thomas Apolt / Brandstätter Verlag

Werbung
03/25/2020

Katharina Seiser empfiehlt Erdäpfelgulasch

Es dauert jedes Mal länger als gedacht, bis die Erdäpfel weich sind. Und jedes Mal stimmt der erste Bissen wieder versöhnlich.

Zutaten:
500 g geschälte speckige Erdäpfel
500 g geschälte Zwiebeln
3 Knoblauchzehen, geschält, gehackt
5 EL Pflanzenöl
½ TL gehackter Kümmel
½ TL gerebelter getrockneter Majoran
1 TL Paradeismark
2 TL edelsüßes Paprikapulver (evtl.bdie Hälfte davon geräuchert)
Spritzer Weißweinessig
ca. 1 EL Salz
Sauerrahm, glatt gerührt
Majoran

Erdäpfel in gleichmäßige Stücke schneiden. Zwiebeln klein schneiden.

Knoblauchzehen schälen und hacken.

Zwiebel in Öl bei kleinster Flamme ca. 20 Minuten hellbraun rösten. Knoblauch, Kümmel und Majoran dazugeben, kurz mitrösten, Paradeismark und Paprikapulver beifügen. Sofort mit etwas Wasser untergießen. Mit Essig und Salz würzen.

Ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Erdäpfel beifügen, knapp mit Wasser bedecken. Langsam bei kleiner Flamme kochen lassen. Die Erdäpfel sollten nicht zu weich sein, aber dem Gulasch eine schöne Bindung geben. Das dauert ca. 30 bis 40 Minuten, je nach Größe der Erdäpfelstücke. Nach Bedarf Wasser nachgießen.

Gulasch anrichten, mit glatt gerührtem Sauerrahm und frischem

Majoran garnieren.

Varianten:
Je zur Hälfte edelsüßes und scharfes Paprikapulver verwenden. Zum Schluss einige kleine gekochte weiße oder rote Bohnen unter das Erdäpfelgulasch mischen.

Katharina Seiser

Katharina Seiser lebt in Wien und schreibt und lehrt übers Essen. Sie ist Autorin des Bestsellers „Immer schon vegan“, der „Jahreszeiten-Kochschule“, Herausgeberin der vegetarischen Länderreihe, Kolumnistin sowie Kulinarik-Expertin. Ihre kulinarischen Notizen veröffentlicht sie auf https://www.esskultur.at/.

#brandstaetterverlag #wirkochenzuhause