© Unsplash

Werbung
03/17/2020

Bewegung, Ernährung, Psyche: Zuhause gesund bleiben

Gerade in dieser Zeit zuhause sollten Sie auf Bewegung, Ernährung und Ihre mentale Gesundheit achten.

Wer es nicht gewohnt ist, vermehrt Zeit zuhause zu verbringen, der steht aktuell vor einer großen Herausforderung. Das Fitnessstudio hat geschlossen, das Restaurant mit den gesunden Snacks ebenso – und den Freundeskreis zu treffen, mit dem wir uns normalerweise regelmäßig austauschen, ist auch nicht möglich.

Wir haben Tipps und Tricks gesammelt, um daheim fit, gesund und bei Verstand zu bleiben.

Bewegung

Auch ohne Fußballtraining, Boxclub und Tennisplatz können Sie in Bewegung bleiben – was nicht nur für Ihren Körper, sondern auch für Ihren Kopf wichtig ist, wenn Sie den ganzen Tag daheim sind. Suchen Sie online nach Yoga- oder Krafttraining-Videos: Für die meisten Übungen brauchen Sie nichts mehr als Ihr eigenes Körpergewicht. Gemeinsam mit den MitbewohnerInnen, der Familie oder sogar den üblichen Sport-Buddies per Skype macht’s gleich noch mehr Spaß!

Dehnen, Strecken, Knien, Schrubben: Auch ein ausgedehnter Frühjahrsputz heizt den Energieverbrauch an – und tut ebenfalls dem Kopf gut.

Vergessen Sie nicht, auch regelmäßig eine kleine Runde um den Block zu gehen oder eine Runde lockeres Joggen an der frischen Luft einzulegen – mit Abstand zu anderen Menschen!

Ernährung

Reduzieren Sie Ihre Einkaufstouren auf das Nötigste – und machen Sie sich entsprechend einen ausgewogenen Ernährungsplan für die Woche, an den Sie sich auch halten sollten. Das Gute: Wer kein Junk-Food einkauft, kann auch nicht aus Langeweile vor sich hin snacken.

Planen Sie auf alle Fälle ausreichend frisches Obst und Gemüse ein. Gerade in der momentanen Lage kann Ihr Immunsystem einen Schub vertragen!  

Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt, um neue Rezepte auszuprobieren, die Sie schon lange testen wollten – Zeit ist ja genügend vorhanden. Als Inspiration haben wir hier gesunde Backtipps gesammelt.

Mentale Gesundheit

Um mit der ungewohnten Situation besser zurechtzukommen, empfiehlt sich das Beibehalten eines strukturierten Alltags: Stellen Sie sich den Wecker, gehen Sie duschen, ziehen Sie sich an. Damit ist schon der erste Schritt getan!

Tauschen Sie sich regelmäßig mit Familie, FreundInnen und Bekannten aus – aber bitte über das Telefon oder Online-Dienste. Melden Sie sich doch auch einmal wieder bei ihren Lieben, von denen Sie lange nichts gehört haben.

Ausmisten kann Psychohygiene sein und überraschend befreiend wirken: Nutzen Sie die Zeit, um Fotos, Rechnungen, alte Kleidung und sonstigen Krimskrams auszusortieren. Vielleicht finden Sie ja schöne Dinge, an denen tolle Erinnerungen hängen – und finden so gleich einen Anlass, sich einmal wieder bei jemandem zu melden.

Setzen Sie sich nicht unter Druck, die Zeit möglichst produktiv nutzen zu müssen – sondern probieren Sie einfach aus, worauf Sie schon lange Lust hatten. Spanisch lernen, Gitarre üben, Tagebuch schreiben – was immer Ihnen Freude bereitet.

Zu guter Letzt: Atmen Sie einfach einmal wieder richtig durch. Alles wird gut!

Gemeinsam geht's besser als allein: Von Ihrem Generali GesundheitsCoach bekommen Sie individuelle Unterstützung rund um die Themen Ernährung, Bewegung und mentale Gesundheit.

Ihr Generali GesundheitsCoaching ist rundum die Uhr für Sie erreichbar und steht Ihnen in jeder Lebenssituation helfend zur Seite.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.