© Unsplash

Werbung
10/01/2020

Arbeiten am Schreibtisch: So sitzen Sie richtig

Bestreiten Sie Ihren Job in sitzender Position, sollten Sie diese Tipps beachten.

Jeder Dritte in Österreich sitzt zu viel – beim Autofahren, Zugfahren, Essen, Fernsehen – und viele auch bei der Arbeit. Viel zu sitzen kann Rückenschmerzen und weitere Leiden hervorrufen.

Sitzen reduzieren

Der beste Tipp gegen diese Leiden ist natürlich: Weniger sitzen, mehr Bewegung. Nur ist das im Arbeitsalltag nicht so leicht umzusetzen. Wer kann, sollte in einen höhenverstellbaren Schreibtisch investieren, sich für gewisse Aufgaben an einen Stehtisch stellen und kurze Meetings oder Telefonate im Stehen führen.

    Richtig sitzen

    Für die Zeit, die Sie am Schreibtisch „absitzen“ müssen, sollten Sie sich den Arbeitsplatz möglichst ergonomisch einrichten:

    • Die Sitzhöhe passt, wenn Ober- und Unterschenkel sowie Ober- und Unterarme jeweils im rechten Winkel zueinander stehen. Kleinere Menschen können zu hohe Tischflächen mit einer Fußstütze ausgleichen.
    • Die Schultern sollten durch Armlehnen entlastet und nicht nach oben gedrückt werden. Rollen Sie die Schultern nach hinten.
    • Der Nacken ist gestreckt und gerade.
    • Rutschen Sie so weit an die Lehne heran, dass Sie sie mit dem Rücken berühren.
    • Im Bereich der Lendenwirbelsäule im unteren Rücken sollte die Lehne Sie gut stützen.
    • Das Becken sollte leicht nach vorne kippen, sodass sich kein Rundrücken bildet.
    • Benutzen Sie einen Bildschirm, so liegt dessen Oberkante am besten leicht unter der Augenhöhe.

    Diese optimale Sitzhaltung wird auf Dauer aber unangenehm. Ihre Muskeln können sogar überbeansprucht werden und dadurch erst recht zu schmerzen beginnen. Beim dynamischen Sitzen wechseln Sie immer wieder ein wenig Ihre Sitzposition: Rutschen Sie mal nach vorne und nach hinten, dann setzen Sie sich schräg auf die Sitzfläche. Das fördert die Durchblutung der Muskulatur und sorgt für eine bessere Nährstoffversorgung der Bandscheiben. Sitzbälle sind eine willkommene Abwechslung, sollten aber nicht über lange Zeit verwendet werden.

    Sitzen ausgleichen

    Jede Art von Sport ist ein guter Ausgleich. Beim Rückenschwimmen, Radfahren, Yoga, Pilates und Tanzen stärken Sie Ihren Stützapparat am meisten. Um ihre persönlichen Bedürfnisse und Herausforderungen zu besprechen, wenden sich Generali-Kunden an ihren Gesundheitscoach, der auch online für Einzelgespräche erreichbar ist.

    eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

    Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.