© Ecoplus / Thule G. Jug

Sponsored Content
11/25/2019

Der Zwei-Länder Park im Waldviertel

Der Access Industrial Park Austria Gmünd liegt an der österreichisch-tschechischen Grenze.

Bei der Gründung 1991 war er der erste grenzüberschreitende Wirtschaftspark in Europa. Hier vereinigen sich die Vorteile zweier EU-Standorte mit der Lage an der zentraleuropäischen Achse Berlin - Prag - Wien zu einem einmaligen Angebot. 28 Unternehmen nutzen auf der österreichischen Seite im Access Industrial Park Austria und 21 Unternehmen auf tschechischer Seite im Hospodarsky Park Ceské Velenice in Tschechien diese Vorzüge.

Die Konzeption des Access Industrial Park ermöglicht die Ansiedlung beiderseits der Staatsgrenze und somit die Realisierung von grenzüberschreitenden, arbeitsteiligen Prozessen. Die Standortvorteile beider Staaten lassen sich so optimal nutzen. Der Park bietet einen kostengünstigen Betriebsstandort mit hoher politischer, wirtschaftlicher und sozialer Stabilität innerhalb Österreichs und einen schnellen, rechtssicheren und unbürokratischen Grunderwerb auf tschechischer Seite.

Darüber hinaus bestehen interessante Möglichkeiten der Investitions- und Gründerförderung in diesem Gebiet. Zudem bietet die einmalige Lage Zugang zu zwei Beschaffungs- und Absatzmärkten und zu einem großen Potenzial an qualifizierten Arbeitskräften.

Ein Unternehmen, das die einzigartigen Standortvorzüge bereits bei seiner Gründung 1996 für sich entdeckt hat, ist die NBG Holding.

NBG Holding

Zu arbeiten begangen wir damals in zwei Büroräumen im Accesspark in Gmünd und wir sind dem Standort in Gmünd treu geblieben. Nur etwas größer geworden.

Karl Bauer | Unternehmensgründer NBG Holding

In den letzten 23 Jahren wuchs das Unternehmen des Fiber Optics-Pioniers kontinuierlich. Seit 2016 wird in sechs Tochtergesellschaften der NBG-Gruppe am Projekt Vernetzung der Zukunft durch Glasfaser gearbeitet. Die Geschäftsfelder NBG Holding umfassen die Produktion von Edelstahlröhrchen mit integrierter Glasfaser, den Fiber to the Home-Ausbau oder auch die Weiterentwicklung der Glasfasersensorik. Die Produkte werden in mehr als 33 Länder weltweit exportiert. Seit Mai wird am Gelände der NBG im Access Industrial Park Austria wieder gebaut. Bereits im Sommer 2020 soll die Produktion im neuen Werk aufgenommen werden.

Wirtschaftsparks

ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes NÖ, betreibt 18 Wirtschaftsparks. Auf insgesamt 1.000 Hektar stehen den Unternehmen modernste Infrastruktur und attraktive Betriebsflächen zur Verfügung. Darüber hinaus bietet das ecoplus Investorenservice in ganz NÖ individuelle Beratungsleistungen und Services für Betriebsansiedlungen und Standorterweiterungen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.