© Kurier/Gerhard Deutsch

Chronik Wien
12/21/2021

Wiener mieteten im Jahr 2021 am meisten in Hernals

Bei der Suche nach Eigentumswohnungen liegt Landstraße an der Spitze einer aktuellen Auswertung.

Im Jahr 2021 stand das Thema Wohnen nicht mehr ganz so stark im Fokus wie im ersten Corona-Jahr 2020, als die ersten Lockdowns den Fokus unweigerlich auf die eigenen vier Wände lenkten. Dennoch verzeichnete das Immobilienportal findmyhome.at auch im auslaufenden Jahr eine verstärkte Nachfrage nach Wohnungen mit Frei- oder Grünflächen - wobei hier natürlich auch der anhaltende Trend zu Vorsorge- und Anlagewohnungen seinen Teil dazu beiträgt.

Doch welche sind die beliebtesten Viertel der Stadt? Um das herauszufinden, analysierte findmyhome.at nach eigenen Angaben rund neun Millionen Immobilien-Aufrufe im Zeitraum Jänner bis November 2021. Erhoben wurden sowohl Miet- als auch Eigentumswohnungen.

Hernois is' ois

Der beliebteste Miet-Bezirk in diesem Zeitraum war Hernals. Der 17. Bezirk ist vielseitig und geprägt von kommunalen Wohnhausanlagen, Cottage-Gegenden, alten Ortskernen und Villen-Vierteln. "Darüber hinaus punktet Hernals vor allem mit seiner grünen Seite und der guten Infrastruktur“, erklärt Bernd Gabel-Hlawa, Geschäftsführer von findmyhome.at. Auf die Größe der Immobilie kommt es dabei nicht an - denn im Vergleich zu anderen Bezirken wird in Hernals auf eine hohe Quadratmeteranzahl nicht viel Wert gelegt.

Auf dem zweiten Platz folgt der zweite Bezirk. Während die Leopoldstadt Mitte des Jahres noch den dritten Platz im Mietensegment belegte, konnte sie zum Jahresende hin vorlegen und sich den zweiten Platz sichern. Ebenso wie Hernals ist der zweite Bezirk beliebt für seine ausgedehnten Grünflächen, zahlreichen Restaurants, Cafés, Märkte und natürlich Wiens prägendem Prater. Am begehrtesten waren hier Wohneinheiten um die 70 Quadratmeter – vom Augarten bis zum Hannover- und Karmelitermarkt sowie das Stuwerviertel. Insbesondere junge Leute, die die hippe kulinarische und künstlerische Szene, die Marktstände, das multikulturelle Flair und die trendigen Strandbars lieben, wählten hier ihr Zuhause.

1. 1170 Hernals (Miete) / 1030 Landstraße (Eigentum)
2. 1020 Leopoldstadt / 1120 Meidling
3. 1080 Josefstadt / 1020 Leopoldstadt
4. 1130 Hitzing / 1130 Hitzing
5. 1180 Währing / 1010 Innere Stadt
6. 1050 Margareten / 1220 Donaustadt
7. 1090 Alsergrund / 1230 Liesing
8. 1120 Meidling / 1190 Döbling
9. 1190 Döbling / 1090 Alsergrund
10. 1140 Penzing / 1180 Währing
11. 1070 Neubau / 1050 Margareten
12. 1030 Landstraße / 1150 Rudolfsheim-Fünfhaus
13. 1060 Mariahilf / 1210 Floridsdorf
14. 1150 Rudolfsheim-Fünfhaus / 1070 Neubau
15. 1200 Brigittenau / 1040 Wieden
16. 1040 Wieden / 1200 Brigittenau
17. 1160 Ottakring / 1140 Penzing
18. 1100 Favoriten / 1060 Mariahilf
19. 1220 Donaustadt / 1170 Hernals
20. 1010 Innere Stadt / 1080 Josefstadt
21. 1210 Floridsdorf / 1100 Favoriten
22. 1110 Simmering / 1110 Simmering
23. 1230 Liesing / 1160 Ottakring

Den letzten Stockerlplatz sicherte sich die Josefstadt. Suchende aller Altersklassen legen hier vor allem viel Wert auf eine hochwertige Ausstattung. "Dabei darf der Wohnraum auch etwas kleiner ausfallen. Es werden kleinere Einheiten mit rund 60 Quadratmetern geschätzt“, erläutert Gabel-Hlawa. Neben vielen kleinen Geschäften, modernen Lokalen, Kaffeehäusern und einem vielversprechenden Kulturangebot bietet der achte Bezirk eine ausgezeichnete Infrastruktur sowie die Nähe zur Innenstadt, zum Museumsquartier als auch zu den Unis.

Kaufen in der Landstraße

Der große Gewinner im Bereich Eigentum heißt 2021 Landstraße. Der dritte Bezirk konnte im heurigen Jahr die meisten Aufrufe verzeichnen. "Im Schnitt wurden Wohneinheiten mit rund 100 Quadratmetern Wohnfläche und zusätzlicher Freifläche gesucht. Zu den Interessierten zählen dabei Geschäftsleute, Expats und Anleger. Hierfür sind die gute öffentliche Anbindung zum Flughafen, mitarbeiter*innenstarke Unternehmen im Umfeld und architektonisch spezielle Immobilienangebote wie Loftwohnungen oder das ‚TrIIIple‘ Hochhaus-Ensemble, verantwortlich“, erklärt Gabel-Hlawa.

Zudem überzeugt der dritte Bezirk mit einer stets wachsenden und vielfältigen Kunst- und Kulturszene. Die historischen Viertel, die Nähe zur Innenstadt, zum Donaukanal, der mit COVID-19 noch beliebter als Erholungsgebiet wurde, sowie der Verkehrsknotenpunkt Wien-Mitte, die zahlreichen Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten verleihen dem dritten Bezirk seinen Goldstatus.

Angemessene Preise, abwechslungsreiche Freizeitangebote, reichlich neuer Wohnraum und eine ideale öffentliche Anbindung sorgen dafür, dass Meidling im Eigentum 2021 auf Platz zwei der begehrtesten Wiener Bezirke gelandet ist. Besonders junge Leute, allen voran Singles - 50 Prozent der Käufer sind Alleinstehend - und Anleger aus den anderen Bundesländern quartieren sich im Zwölften ein. Die höchste Nachfrage verzeichneten mittelgroße Wohneinheiten mit rund 70 Quadratmetern.

Leopoldstadt zweimal in den Top drei

Im Mietensegment auf Platz zwei und beim Eigentum auf Platz drei - die Leopoldstadt ist heiß begehrt. Seit Jahren gilt sie als In-Bezirk, mit stärkstem Zuzug der Young- und Middle Ager. Bei der Wohnungsgröße gab es im Zweiten ein starkes Plus nach oben: Im Vergleich zu 2019, wo Wohnungen zwischen 50 und 60 Quadratmetern gefragt waren, sind es nun Einheiten mit rund 90 Quadratmetern. Für den Aufschwung sorgte, geschuldet durch die Corona-Pandemie, die Nähe zum Wasser und zum Grünen. Immobilien rund um den Augarten und beim Donauufer gehörten zu den Favoriten. "Für diese Lagen muss man jedoch tief in die Taschen greifen. Pro Quadratmeter ist mit einem Preis ab 8.000 Euro zu rechnen“, so Gabel-Hlawa.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.