© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
12/17/2021

Wiener Hauptbahnhof wieder zum beliebtesten Österreichs gewählt

Auch Bahnhöfe in Braunau und Kirchberg in Tirol wurden von den Fahrgästen top bewertet.

Zum mittlerweile fünften Mal in Folge ist der Wiener Hauptbahnhof beim diesjährigen Bahntest des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) von den Fahrgästen am besten bewertet worden. Dahinter folgten die Bahnhöfe in Klagenfurt und Salzburg.

Nach 13 Kriterien haben rund 10.000 Fahrgäste online und in den Zügen die Bahnhöfe bewertet. Dazu zählen beispielsweise Allgemeinzustand, Sauberkeit, Barrierefreiheit sowie die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit dem Fahrrad. Insgesamt bekamen die Bahnhöfe die Gesamtnote Gut. Die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln wurde insgesamt mit 1,7 bewertet, die Barrierefreiheit mit 1,8, der Witterungsschutz mit 1,9. Sicherheitsgefühl und Sauberkeit erhielten jeweils die Note 2,0, während der Komfort beim Aufenthalt nur mit 2,3 bewertet wurde.

Schlusslicht Bregenz

Schlusslicht bei den großen Bahnhöfen wurde der Hauptbahnhof von Bregenz. "Über die Modernisierung des Bahnhofs wird seit vielen Jahren diskutiert. Die Fahrgäste verdienen es sich, dass nun den Worten endlich Taten folgen", drängte VCÖ-Experte Michael Schwendinger auf einen raschen Beginn der Modernisierung. Beim Bahnhof Meidling sind vor allem die Aufenthaltsqualität, insbesondere Sitz- und Wartebereiche, sowie die Fahrrad-Abstellmöglichkeiten zu verbessern.

Beim VCÖ-Bahntest wurden die Fahrtgäste auch gefragt, welcher Bahnhof ihnen am besten gefällt. Auch hier liegt der Wiener Hauptbahnhof an der Spitze vor dem Salzburger Hauptbahnhof und dem Grazer Hauptbahnhof.

Braunau ganz vorne

Bei den Bahnhöfen außerhalb der Landeshauptstädte wurden beim VCÖ-Bahntest der modernisierte Bahnhof von Braunau am Inn vor dem Bahnhof Leibnitz und Bruck an der Mur am besten bewertet. Bei den kleineren Bahnhöfen sind Kirchberg in Tirol, Frohnleiten und Zeltweg beim VCÖ-Bahntest vorne. Unzufrieden sind die Fahrgäste besonders mit den Bahnhöfen von Telfs-Pfaffenhofen (wird gerade umgebaut), Nenzing, Imst-Pitztal und Straßwalchen.

Die Fahrgäste sind nicht nur mit dem Zug klimaverträglich mobil, sieben von zehn Fahrgästen kommen auch klimaverträglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß und mit dem Fahrrad zum Bahnhof. "Die gute Erreichbarkeit von Bahnhöfen mit dem Fahrrad, zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird künftig noch wichtiger werden. Bei kleineren Bahnhöfen sind auch Anrufsammeltaxis und Gemeindebusse als Zubringer und Abholer wichtig, um in den Regionen mehr Menschen den Umstieg vom Auto auf die Bahn zu ermöglichen", sagte VCÖ-Experte Schwendinger.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.