waldderjungenwienerinnen_l1170227.jpg

Die zwei Jungs, Mila und Miko, haben schon ihren Baum im neuen Wald der jungen Wienerinnen und Wiener gepflanzt.

© PID

Chronik Wien
10/27/2021

Wald der jungen Wiener: Bäume pflanzen in Favoriten

Es wird wieder gepflanzt: Familien sowie Kindergarten- und Hortgruppen sind zwischen 27. und 30. Oktober eingeladen, gemeinsam Bäume und Sträucher zu pflanzen.

von Nina Oezelt

Seit 36 Jahren pflanzt die Stadt Wien jährlich und gemeinsam mit Kindern und Familien Bäume und Sträucher. Und so entstehen in Kooperation mit dem Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt und der Jugendorganisation Wien XTRA neue Wälder und Grünflächen.

Auch dieses Jahr werden wieder 8.000 Bäume gesetzt. Pandemiebedingt wird das Großevent aber von 27. bis 31 Oktober auf mehrere einzelne Termine verteilt.

"Es ist wichtig, dass Kinder schon von klein auf für Klima- und Umweltschutz sensibilisiert werden - bei diesem Event können sie nicht nur selbst Bäume  pflanzen, sondern lernen auch spielerisch etwas über die städtische Natur", sagt Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr (Neos), der gemeinsam mit dem Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) den neuen Wald bei der Klederinger Straße im 10. Bezirk gesetzt. 

waldderjungenwienerinnen_l1170088.jpg

Die Aufforstungsaktion "Wald der jungen Wienerinnen und Wiener" lädt Familien sowie Kindergarten- und Hortgruppen ein vorbeizuschauen. Eine Online-Anmeldung sei auf jeden Fall notwendig.

"Unsere Wälder sind mehr als viele Bäume und Holz. Sie bilden wichtige Lebensgrundlagen für uns Menschen", betont Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky. "Wälder leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz – sie absorbieren beim Wachsen Treibhausgase und dienen dabei als Erholungsraum – der Wald ist damit bester Klimaschützer. Wir schaffen deshalb ganz gezielt neue Wälder in unserer Stadt und freuen uns, wenn – so wie heute – viele junge Wiener und Wienerinnen mitmachen. So wächst nicht nur ein neuer Wald, sondern auch das Umweltbewusstsein der Kinder."

waldderjungenwienerinnen_l1170021.jpg

Der Wald befindet sich an der Grenze zu Schwechat. Vor Ort gibt es keine Parkplätze, daher wird eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmittel empfohlen. Für die Familien vor Ort gibt es dann noch eine Teepause mit Guglhupf und Kuchen, nach dem fleißigen Pflanzen des neuen Waldes. 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.