© LPD Wien

Wien
09/14/2014

U-Bahn: Stephansplatz kurzzeitig gesperrt

Herrenloser Koffer war an Geländer angekettet - chinesischer Tourist wollte ihn nicht mitschleppen.

Wegen eines herrenlosen am Geländer angeketteten Gepäckstücks auf einem Bahnsteig der U3 ist die U-Bahnstation Stephansplatz in der Wiener City gegen Sonntagmittag vorübergehend komplett geräumt worden. Der Entminungsdienst wurde angefordert und untersuchte den Koffer, teilte Polizeisprecher Thomas Keiblinger mit. Auch die Wiener Berufsrettung war vorsorglich an Ort und Stelle. Wie sich wenig später herausstellte, war der Inhalt des Koffers aber ungefährlich.

Das Gepäckstück war gegen 11.00 Uhr von einem Mitarbeiter der Wiener Linien entdeckt worden. Die Züge der Linien U1 und U3 wurden daraufhin kurzgeführt, der Fahrbetrieb in der Station Stephansplatz komplett eingestellt, wie Wiener-Linien-Sprecherin Anna Maria Reich sagte. Kurz nach 12.30 Uhr sei der Betrieb dann wieder durchgehend aufgenommen worden.

Die Wiener Polizei gab wenig später bekannt, dass der Koffer einem 24-jährigen Chinesen gehört. Darin befanden sich ungefährliche persönliche Gegenstände. Der Mann kettete sein Gepäckstück an, weil er bereits aus seinem Hotel auschecken musste, sich aber noch das Vienna International Centre anschauen wollte. Dabei wollte er den Koffer nicht mitschleppen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.