Erst im Juli wurden in Oggau und Hornstein im Bezirk Eisenstadt Umgebung Granaten gefunden (Bild).

© APA/LANDESPOLIZEIDIREKTION BURGE

Burgenland
08/29/2014

54 Granaten an Bahnlinie gefunden

Aus Sicherheitsgründen wurde der Bereich nach weiterem Kriegsmaterial abgesucht.

Im Burgenland sind erneut 54 Sprenggranaten an einer Bahnlinie entdeckt worden. Mitarbeiter einer mit der Suche nach Kriegsrelikten beauftragten Firma fanden die Granaten Donnerstagmittag an der Strecke der Neusiedler Seebahn zwischen Frauenkirchen (Bezirk Neusiedl am See) und St. Andrä am Zicksee, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland.

Der Fund wurde dem Entminungsdienst zur Entsorgung übergeben. Um für Sicherheit zu sorgen, ließ der Bahnbetreiber die Strecke sperren und den Bereich entlang der Gleiskörper nach Kriegsmaterial aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges absuchen. Mitterweile wurde die Sperre wieder aufgehoben.

Erst vor Kurzem wurden im Streckenabschnitt zwischen Neusiedl am See und Frauenkirchen fünf Panzersprenggranaten entdeckt.

Anfang Juli hat außerdem eine Burgenländerin beim Baden im Neusiedler See in Oggau (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) ein Kriegsrelikt gefunden. Die 42-Jährige war auf eine 20 Zentimeter lange Flakgranate getreten (mehr dazu hier).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.