++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Wien
06/01/2020

Wiener Tankstellenmitarbeiter soll mit "dem Abstechen" bedroht worden sein

Bei dem Vorfall in Wien-Favoriten wurde niemand verletzt. Der Verdächtige hatte bereits Hausverbot.

Ein Tankstellenmitarbeiter verständigte am Samstagnachmittag den Polizeinotruf und gab an, soeben mit einem Messer bedroht worden zu sein. Die Beamten konnten auf Grund der Angaben des Tankwartes rasch einen Verdächtigen anhalten. Bei dem Mann, einem 46-jährigen Türken, wurde ein Taschenmesser sichergestellt.

In weiterer Folge stellte sich heraus, dass der Beschuldigte zuvor einen Passanten in der Nähe der Tankstelle um eine Zigarette gebeten hatte. Daraufhin soll er diesem ein Messer an den Bauch gehalten und ihn aufgefordert haben, dem Angestellten der Tankstelle auszurichten, er werde ihn abstechen.

Der Passant kam der Aufforderung nach, woraufhin der Tankstellenmitarbeiter die Polizei verständigte. Laut dem Angestellten hatte der Verdächtige bereits seit einigen Monaten Hausverbot.

Der 46-Jährige wurde vorläufig festgenommen, eine Alkoholisierung wurde mittels Alkovortest festgestellt.

Verpassen Sie keine Meldung von PolizeiFeuerwehr oder Rettung mit dem täglichen KURIER-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.