Handy am Steuer

© APA/dpa/Monika Skolimowska / Monika Skolimowska

Chronik Wien
06/01/2020

Nach Kontrolle am Gürtel: Offene Strafen in der Höhe von 45.000 Euro

Die Polizei stoppte den Mann am Währinger Gürtel eigentlich, weil er beim Fahren sein Handy benutzte.

Polizisten der Bereitschaftseinheit wurden am Samstagnachmittag auf einen Autofahrer aufmerksam, der während der Fahrt mit seinem Mobiltelefon hantierte. Bei der anschließenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann Verwaltungsstrafen in der Höhe von mehr als 45.000 Euro nicht bezahlt hatte und bereits polizeilich gesucht wurde.

Die Verwaltungsstrafen bestehen vorwiegend aus Verkehrsrechtsübertretungen. Da der 25-Jährige die Strafen nicht bezahlen konnte, wurde er festgenommen und in ein Polizeianhaltezentrum eingeliefert.

Verpassen Sie keine Meldung von PolizeiFeuerwehr oder Rettung mit dem täglichen KURIER-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.