┬ę APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
12/06/2021

Taxi-Studie: Fahrpraxis und Ortskenntnisse am wichtigsten

500 Wiener wurden im Auftrag der Funkzentrale 40100 dazu befragt, was sie sich von einer Taxifahrt erwarten.

von Stefanie Rachbauer

Was sich Kunden von einer Taxifahrt erwarten, das wollte die Wiener Funkzentrale 40100 wissen. Sie hat deshalb das Institut f├╝r empirische Sozialforschung mit einer repr├Ąsentativen Studie beauftragt ÔÇô und nun die Ergebnisse ver├Âffentlicht.

Demnach ist es f├╝r 91 Prozent der Wiener ├Ąu├čerst bzw. sehr wichtig, dass Taxilenker ausreichend Fahrpraxis haben. 84 Prozent halten es f├╝r ├Ąu├čerst bzw. sehr wichtig, dass Taxifahrer ├╝ber eine gute Ortskenntnis verf├╝gen.

Gute Ausbildung wird erwartet

Genauso so viele bestehen darauf, dass Taxilenker eine eigene Ausbildung und Pr├╝fung absolvieren m├╝ssen. Und 79 Prozent m├Âchten, dass Taxilenker Deutsch sprechen k├Ânnen.

Taxi 40100 f├╝hlt sich durch die Resultate in der Dauer-Debatte mit Fahrtenvermittlern wie Uber best├Ątigt. Fahrer derartiger Plattformen m├╝ssen seit einer Gesetzes├Ąnderung, um die lange gestritten wurde, unter anderem auch eine Pr├╝fung ablegen. Die Studie zeige, dass sich die Wiener genau dies w├╝nschen w├╝rden, so Eveline Hruza, Generalsekret├Ąrin von Taxi 40100.

Aufschluss ├╝ber das Bestellverhalten gibt die Studie ├╝brigens auch: 63 Prozent der Wiener bestellen ihr Taxi telefonisch, 35 Prozent per App und 17 Prozent gehen zum Standplatz. Rach

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir w├╝rden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.