Seit der Eröffnung des Stadions herrscht massive Parkplatz-Not.

© APA/HANS PUNZ

PENZING
10/17/2016

Grüne fordern Anwohner-Parkplätze für Hütteldorf

Maßnahme soll Verkehrschaos rund um das Allianz Stadion an Spieltagen entschärfen.

Angesichts der aktuellen Parkplatznot rund um das neue Allianz Stadion in Hütteldorf fordern die Penzinger Grünen jetzt Anwohner-Parkplätze rund um die Fußball-Arena.

Wie berichtet, ist die Gegend rund um die erweiterte Spielstätte von Rapid an Spieltagen massiv überparkt: "Das neue Stadion fasst 29.000 Besucher, fast 10.000 mehr als das alte. Viele Fans, vor allem aus den Bundesländern, reisen trotz eines umfangreichen Angebots an Öffis und Fanbussen mit dem Pkw an und verursachen im Umkreis von mehreren Kilometern regelmäßig ein Verkehrschaos", schildert Klubobmann Roland Kariger. Bei der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung am kommenden Mittwoch werden die Grünen daher einen Antrag auf die Einrichtung von Anwohner-Parkplätzen stellen. Konkret sollen 20 Prozent der Stellplätze im Grätzel für die Anrainer reserviert werden, was der vorgeschriebenen Höchstgrenze entspricht.

"Diese Maßnahme allein wird das Problem nicht lösen, kann es aber für die lokale Wohnbevölkerung etwas entschärfen", betont Kariger.

Aktuell wird auch die Errichtung einer Parkpickerl-Sonderzone rund um das Stadion diskutiert, die es in ähnlicher Form schon bei der Stadthalle gibt. Wie berichtet, ist aber umstritten, ob diese tatsächlich zu einer Entlastung führen würde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.