© LPD Wien

Chronik Wien
07/18/2020

Obdachlose Frau in mobiler Toilette von Jugendlichen umgeworfen

Die Polizei sucht in Wien-Favoriten seit Freitagabend nach den Verdächtigen.

Am Freitagabend verständigte eine Zeugin die Polizei, weil eine Gruppe von Jugendlichen eine mobile Toilettenanlage umgestoßen haben soll, in der sich eine junge Frau befunden haben soll. Die Beamten haben am Erlachplatz in Wien-Favoriten gegen 17.30 Uhr eine stark verschmutzte und durchnässte Frau angetroffen.

Die laut Polizei sichtlich aufgebrachte Frau gab gegenüber den Beamten an, dass sie, als sie in der Toilette war, plötzlich mitsamt der WC-Anlage umgekippt sei. Jugendliche sollen laut der Zeugin die Toilette seitlich angehoben und sie zum Kippen gebracht haben.

Fahndung blieb erfolglos

Die Zeugin konnte allerdings nicht genau sagen, wie viele Jugendliche beteiligt waren. Die Polizei leitete eine Fahndung ein, die bis jetzt erfolglos blieb. Die Ermittlungen seien am Laufen.

Die Berufsfeuerwehr gab der jungen Frau einen Einwegoverall zum Umziehen - die Frau dürfte laut Polizei obdachlos sein und hatte keine weitere Kleidung bei sich. Polizisten kauften der Obdachlosen noch zusätzliches Gewand in einem Geschäft. Die Berufsrettung versorgte die Frau und die Polizisten brachten sie in die Obdachlosenunterkunft "Gruft" der Caritas.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.