© Camaleo

Chronik Wien
05/17/2021

Möbel-Upcycling neben dem Naschmarkt

An der linken Wienzeile bietet Miriam Degischer Workshops an, wie man Möbel schnell und einfach verschönert und verändert.

von Nina Oezelt

Miriam Degischer lebte in Klosterneuburg, Bad Ischl und Salzburg, um schließlich in Wien zu landen. Zwölf Jahre lang führte sie die Filiale der Keramikwerkstatt "Made by you" im neunten Bezirk. Doch sie wollte mehr als nur Keramik. 

Ihre Passion auch in den eigenen vier Wänden immer wieder neue Gestaltungsideen auszuprobieren, brachte sie zu einer bestimmten Möbelfarbe in Kreideoptik namens Annie Sloan. Diese ist in unterschiedlichen Farben von blau bis pink erhältlich.

Degischer besuchte Workshops in Oxford, dazu wie man die Farbe am Besten anwenden kann und welche Methoden Möbel neuwertig oder anders erscheinen lassen. Dafür gibt es verschiedene Methoden, von Stempeltechnik bis zur "Used-Optik". Die Devise lautet: Aus Alt mach neu. 

In ihrem Laden an der Linken Wienzeile, neben dem bekannten Geschäft Ed.Witte, verkauft sie Accessoires für Zuhause und alles, was man braucht, wenn man seine Möbel umgestalten will. 

"Es kann durchaus magisch sein, alten Möbelstücken neues Leben einzuhauchen", sagt sie.

Etwas, das auch in der Pandemie mehr und mehr zum Trend wurde. Speziell Möbel, mit denen man sich schon lange umgebe oder die seit vielen Jahren in Familienbesitz seien, haben eine vertraute Bedeutsamkeit.

Oft würden sie mit ihrem althergebrachten Look eine Schwere ausstrahlen und sogar zu einer Last werden. "Farbe, Griffe und Oberflächen spielen eine wichtige Rolle", meint sie. So können Erinnerungen - wie etwa vererbte Möbelstücke - neu belebt werden.

Fünf bis sechs verschiedene Techniken lernt man in einem Einzel-Kurs. Die Kurse finden jeden Mittwoch und Freitag (9 bis 11 Uhr) statt: 

  • Vergolden
  • Foto-Transfer (ein Foto wird auf ein Objekt transferiert)
  • Used-Optik
  • Ornamente am Möbelstück
  • Stempeltechniken
  • Metallwachse 

Kosten: 150 Euro

 

Upcycling

Auch der Begriff Upcycling ist nicht unwichtig in diesem Zusammenhang: Es geht hier darum Altes, neu zu beleben. Nachhaltig sein und nicht einfach Dinge zu entsorgen, sondern diese wieder zu beleben und zu nützen. In ihren Workshops zeigt sie, wie man Möbel wiederbeleben kann.

Garbage Upcycling: 4.,Schleifmühlgasse 6

Kellerwerk upcycling design: 6., Gumpendorfer Str. 48

Birdly: Im Shop "Die Werkbank", 7., Breite Gasse 1

Refished: 9., Sechsschimmelgasse 20

Trash_design Werkstatt: 14., Vogtgasse 29

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.