Reportage Supertramp

© Kurier / Gilbert Novy

Chronik Wien
02/23/2021

Maskenverweigerer bedroht Securitys am Westbahnhof mit Elektroschocker

Die Polizei nahm den Mann in einem Lokal fest.

Drei Sicherheitsmitarbeiter der ÖBB erwischten am Wiener Westbahnhof am Montagvormittag einen Mann ohne erforderliche FFP2-Maske. Die Securitys machten den Mann, der gar keinen Mund-Nasen-Schutz getragen haben soll, auf die Maskenpflicht aufmerksam, woraufhin der Verdächtige äußerst aggressiv reagiert haben soll. 

Der 42-jährige Österreicher soll das Sicherheitspersonal beschimpft und mit dem Umbringen bedroht haben. Dann soll der Verdächtige laut Polizei einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker gezogen haben. Er soll die Waffe in die Richtung der Securitys gehalten haben und sie mehrmals ausgelöst haben. Danach soll der Mann geflüchtet sein.

Die in der Zwischenzeit alarmierten Polizisten stellten den Mann in einem nahen Fast-Food-Lokal. Der Mann wurde festgenommen, der Elektroschocker wurde sichergestellt. "Es handelt sich dabei um eine in Österreich verbotene, weil versteckte, Waffe", teilt die Polizei mit.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.