© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Wien
12/12/2021

Lockdown-Ende in Wien: Weihnachtsmärkte als beliebtes Ziel

Der dritte Adventsonntag läutete ein Ende des Lockdowns ein. Viele besuchten einen Weihnachtsmarkt.

von Jeff Mangione, Nina Oezelt

Es ist zu einer Routine geworden: Wieder endete an diesem Sonntag ein Lockdown, wenn auch auf unterschiedliche Weise und nicht für alle. Der Lockdown endete nur für Geimpfte/Genesene. In Wien heißt es außerdem weiterhin: Einmal Essen zum Mitnehmen, bitte! Denn die Restaurants bleiben vorerst bis 20. Dezember geschlossen. 

Am Sonntag wurden aber die Christkindlmärkte wieder für Besucher geöffnet. Das sonnige Wetter sorgte für gute Laune und einige Besucher.

Obwohl der große Ansturm ausblieb, kam es am Rathausplatz zu einem kleinen Kontroll-Chaos. Dort wurden nämlich die ersten Besucher am Sonntagvormittag zusätzlich zu einer 2-G-Kontrolle (Geimpft oder Genesen) nach einem gültigen PCR-Test gefragt - fälschlicherweise. Der KURIER berichtete.

Eine Besucherin am Rathausplatz besuchte gleich mehrere Weihnachtsmärkte: "Ich komme gerade vom Alten AKH und jetzt schaue ich mir diesen Markt an", sagte sie. "Dass hier keine Ungeimpften sind, finde ich gut", sagte sie weiter. Mancher Standler sieht darin jedoch einen Geschäftsverlust.

Um die Mittagszeit schlenderten die Besucher von Stand zu Stand. Zwischen Pullover, Christbaumschmuck, Fotorahmen, Geschirr und Kinderspielzeug wurde so mancher fündig. Wer etwas essen oder trinken wollte, musste sich nach dem Kauf 50 Meter von dem Stand entfernen. Einige Besucher nutzten die Sitzmöglichkeiten im Rathauspark.

Andere Regeln gelten beim Maria-Theresien-Platz: Dort können Besucher durchgehen, aber sie benötigen einen Nachweis (Band), wenn sie etwas von den Ständen kaufen wollen. Für den Konsum von Getränken und Speisen wird extra kontrolliert. Vor jedem Punsch-Stand steht ein eigener Sicherheitsmitarbeiter. Dieser kontrolliert den Impfnachweis oder den Genesenenstatus. Ein Lichtbildausweis ist dafür ebenso erforderlich. 

Am Spittelberg hingegen ist der Durchgang auch ohne Nachweis möglich. Das sei notwendig, da es sich um ein Wohngebiet handle, sagen die Veranstalter. Bei jeder Konsumation oder bei jedem Einkauf ist jedoch ein Band (ähnlich wie ein Festivalband) notwendig. Diese Band mit der Aufschrift "Wiener Weihnachtsmärkte" gibt es an verschiedenen Ausgabestellen vor Ort.

Dieses Kontrollband gilt auch für die Märkte in Schönbrunn oder auf der Freyung. Am Sonntag öffneten außerdem auch der Zoo in Schönbrunn oder das Haus des Meeres, genauso wie Fitness-Studios, Museen und Theater ihre Pforten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.