© EDW

Chronik Wien
06/29/2021

Kirche spendet Segen für Urlaubsreisende

Am Wochenende stehen Seelsorger am Hauptbahnhof und am Stephansplatz bereit.

An zwei geistlichen Hotspots in Wien werden heuer am Beginn der Sommerferien wieder Seelsorger einen Reisesegen spenden - jedem Besucher einzeln, kontaktlos und ohne Voranmeldung, heißt es bei der Erzdiözese Wien. Eingeladen sind alle, die ihren Urlaub antreten, einen Ausflug planen oder den Übergang in den Sommer bewusst gestalten wollen, auch wenn sie nicht wegfahren. 

Der Segen kann im „Raum der Stille“ (Hauptbahnhof, UG 2, 1100 Wien) am Freitag (2. Juli, von 12 bis 19 Uhr) sowie am Samstag (3 Juli, von 6 bis 13 Uhr) und im „Quo vadis?“ (Stephansplatz 6/Zwettlerhof) am Freitag (2. Juli, von 10 bis 18 Uhr) empfangen werden.

Alte Tradition

Mit dem Angebot will man an eine jahrtausendealte Tradition anknüpfen. Bevor Menschen in früheren Zeiten eine Reise angetreten sind, baten sie um einen Segen, da Reisen mit Gefahren, Risiken und unvorhersehbaren Ereignissen verbunden waren.

„Viele Menschen verreisen jetzt, nach dem Höhepunkt der Pandemie, mit einem mulmigen Gefühl und machen sich mehr Sorgen als sonst“, erzählt Lisa Huber, die Leiterin des „Quo vadis?“, dem Zentrum für Begegnung und Berufung der Österreichischen Ordensgemeinschaften. „Im Gespräch mit Seelsorgern können diese Themen zur Sprache kommen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare