© Adrian Zerlauth / kurier.at

Chronik Wien
07/01/2020

Inselfest-Auftakt: Wo heute die Musik spielt und welche Warnung es gibt

Der Donauinselfest-Tourbus startet heute seine 80-tägige Reise durch Wien. Pop-up-Konzerte sollen maximal eine halbe Stunde dauern.

Das große Fest wurde Corona-bedingt abgesagt. Dafür ist es von 1. Juli bis 18. September das längste Donauinselfest aller Zeiten. Die 20. Auflage der Freiluftveranstaltung kommt in die Grätzel, wo auf Märkten, in Parks und auf sonstigen Freiluftflächen kleinere Konzerte von heimischen Künstlern stattfinden werden. 

Der Tourbus mit den Musikern an Bord startet täglich um 14 Uhr und ist dann bis 21 Uhr unterwegs. Geplant sind immer zwei bis drei Stopps samt Konzerten. Der Auftakt fand bereits heute in Wien-Donaustadt beim Sparefroh Spielplatz gegenüber des Arbeiterstrandbads statt. Dort spielte ab 14 Uhr die Neo-Swing-Band DELADAP. Später, um 19 Uhr, spielt dieselbe Gruppe dann noch in Wien-Brigittenau.

Mini-Konzerte

Die Konzerte sollen jeweils nur 20 bis 30 Minuten dauern, um allzu große Menschenansammlungen zu vermeiden. Sofern es doch einmal zu einem gesundheitlich bedenklichen Besucheransturm kommt, behält man es sich vor, Konzerte abzubrechen. 

Die genauen Locations und Bands werden immer erst am Tag des Auftritts via Social Media bekannt gegeben. Auch diese Maßnahme soll dazu beitragen, dass nicht zu viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen. 

Wie vom Donauinselfest gewohnt, ist der Eintritt frei und das musikalische Programm sehr vielfältig. Neu in diesem Jahr ist allerdings, dass nur österreichische Künstler auftreten. Diese sollen in derzeitigen Corona-Situation besonders gefördert werden. 

Bürgermeister Michael Ludwig war beim "Sommertour-Auftakt" auf der Donauinsel und versicherte, dass die Sicherheit und Gesundheit der Gäste und auch Künstler oberste Priorität habe. "Die Kultur in Wien blüht nun wieder auf", zeigte sich der Bürgermeister euphorisch. 

Großes Finale auf der Insel

Insgesamt werden in den nächsten 80 Tagen 100 Acts auftreten. 240 Pop-up-Konzerte sind geplant. Der Abschluss des 20. Donauinselfests findet trotz Covid-19 traditionell auf der Donauinsel statt. Am 19. und 20. September sind drei Shows geplant: Ein großes Konzert am Samstag sowie Schlager und Kabarett am Sonntag, um die ganze Vielfalt Wiens zu repräsentieren.

Aus derzeitiger Sicht sind dazu 1.000 bis 1.250 Personen zugelassen, bis September könnten das aber mehr werden. Die Tickets werden über den Sommer verlost. Anmelden kann man sich zur Verlosung ab sofort unter www.donauinselfest.at