Burglar Breaking Into House

© Getty Images/iStockphoto / sestovic/IStockphoto.com

Chronik Wien
02/26/2021

Einbruchserie in Wien-Brigittenau geklärt: 24-Jähriger verurteilt

Die Polizei hat am Heiligen Abend einen Mann festgenommen, der 73 Einbrüche begangen hat.

Ein 24-Jähriger ist am Heiligen Abend in ein Kellerabteil in Wien-Leopoldstadt eingebrochen. Das Stadtpolizeikommando Brigittenau wurde verständigt und nahm den Mann nach einer kurzen Fahndung in der U2-Station Messe-Prater fest. Es stellte sich heraus, dass der Mann für noch weitere, ähnliche Einbrüche verantwortlich ist, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Durch einen DNA-Abgleich wurden dem Slowaken insgesamt 73 Einbrüche, die er im November und Dezember 2020 begangen hat, nachgewiesen. Die Einbrüche hat der Mann in verschiedenen Wiener Bezirken - vor allem aber in der Brigittenau - begangen. Mittlerweile wurde der 24-Jährige vor Gericht für einen Teil der Taten verurteilt. Am 3. Februar fasste er 24 Monate, davon acht unbedingt, aus.

Insgesamt soll der Mann über 10.000 Euro erbeutet haben - vor allem Werkzeug gehörte zu seiner Beute. "Durch die Festnahme des 24-Jährigen sind die zuvor zahlreichen auftretenden Kellereinbrüche in Brigittenau stark rückläufig", teilt die Polizei mit.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare