Links speisen, rechts trinken: Sobald der Streit um die Flächen neben dem Glashaus (weiße Fläche Mitte) entschieden ist, wird aufgebaut.

© Christian Höhl / mostlikely

Chronik Wien
05/29/2020

Taste statt Adria: Neues Lokal am Donaukanal soll im Sommer öffnen

Ein Leerstand kann wohl doch abgewendet werden. Auf der Karte werden Teigtascherl, Pizza und Cocktails stehen.

von Stefanie Rachbauer

Wann die Adria-Flächen am Donaukanal frei werden, ist noch nicht fix. Fest steht aber: Lange werden sie nicht leer bleiben. Jedenfalls noch diesen Sommer soll dort ein Streetfood-Lokal eröffnen.

Zur Erinnerung: Um jenen Uferabschnitt unweit der Salztorbrücke, wo sich das Lokal Adria Wien befindet, wird seit Jahren gestritten. Im Kern geht es darum, dass die Donauhochwasserschutz-Konkurrenz (die Verwalterin des Kanals), im Jahr 2018 die beiden Flächen neben dem Glashaus (das ist der Indoor-Bereich der Adria) neu vergeben hat.

Und zwar an Clemens Hromatka und Johannes Kriegs-Au vom Container-Start-up Boxircus. Das Problem dabei: Der bisherige Pächter Gerold Ecker (der auch das Badeschiff betreibt), will die beiden Bereiche nicht hergeben.

Nun droht die Zwangsräumung. Wegen dieser werde es jetzt im Frühsommer zu einer "Unterbrechung des Angebotes" kommen, hieß es zuletzt. Aber das kann wohl doch noch abgewendet werden.

Hromatka und Kriegs-Au versichern, ihr Projekt binnen weniger Wochen hochziehen zu können. Sobald die Adria-Flächen frei sind, werden die beiden Unternehmer dort ausgediente Seefrachtcontainer aufstellen.

Bühne für neue Konzepte

Saisonal wechselnde Gastronomen werden sie unter dem Namen „Taste“ mit neuartigen Streetfood-Konzepten bespielen. Hromatka und Kriegs-Au wollen neuen Ideen so eine Bühne bieten.

Namen nennen die beiden noch keine, sie verraten aber schon so viel: Links werden Speisen angeboten –„italienisches Streetfood und österreichische gefüllte Teigtascherl.“ Rechts zieht eine Bar ein, die Swizzle-Drinks – das sind exotische Cocktails auf Rum-Basis – ausschenkt.

Dazu kommen rund 200 Sitzplätze: Wie bei einem Foodcourt können sich die Gäste an den Containern eindecken und dann ihren Platz frei wählen.

Weiters eingeplant ist eine Sandkiste mit Liegestühlen. Dort dürfen auch Donaukanal-Besucher Platz nehmen, die nichts konsumieren. Die Eröffnung ist für Mitte Juli angepeilt.

Ausbau im Herbst

Das alles ist aber nur ein Vorgeschmack: Im Herbst wird auf der rechten Seite ein fixes Gebäude mit Terrasse gebaut. Ursprünglich wollte der umtriebige Gastronom David Figar, der auch an Taste beteiligt ist, dort ein Café-Restaurant eröffnen.

Nun wurde aber entschieden, auch diese Fläche an wechselnde Partner zu vergeben. Im Endausbau werden 390 Gäste in dem neuen Lokal Platz finden.

Zwischennutzung für Vorkaifläche

Bereits Mitte nächster Woche eröffnen Hromatka und Kriegs-Au am gegenüberliegenden Kanal-Ufer vor dem Badeschiff zwei weitere Container. Sie werden von der Bar Krypt, den Burgermachern und dem Fladen-Anbieter Krokodü betrieben. Weiters gibt es eine Fläche, die für Trendsportarten wie Supercycling und Yoga reserviert ist.

Dabei handelt es sich um eine Zwischennutzung. Die Gastronomin Stephanie Edtstadtler wird dort - mit einigen Monaten Verspätung - im Herbst "Fräulein's fabelhafter Sommergarten" eröffnen. Dabei handelt es sich um einen bayerischen Biergarten mit Grillplätzen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.