© Gloria Theater

Chronik Wien
12/26/2021

Die Vorgeschichte von „Dinner for one“ im Gloria Theater

Gloria Theater zeigt neue Sketch-Version

von Agnes Preusser

„The same procedure as every year?“ heißt es Jahr für Jahr zu Silvester bei dem Klassiker „Dinner für One“. Wer heuer neuen Schwung in eine alte Tradition bringen will, der ist im Gloria Theater (21., Prager Straße 9) richtig aufgehoben. Hier wird nämlich bis 30. Jänner die Vorgeschichte zu dem legendären Sketch rund um Miss Sophie und Butlers James erzählt.

Ein angesehener Regisseur (Andreas Steppan) sucht in dem Stück händeringend passende Darsteller für die Rollen der beiden. Die Entscheidung fällt zugunsten eines neurotischen Duos (Dorothea Parton und Christoph Fälbl), das sich auf der Bühne dann eine aberwitzige Profilierungsschlacht liefert.

Katastrophaler Umgang

Die beiden waren lange ein Paar – und dementsprechend katastrophal ist ihr Umgang miteinander. Da die Premiere immer näher rückt, bleibt dem Regisseur keine Wahl, er muss die beiden nehmen, komme was da wolle.

Am Ende, so viel sei an dieser Stelle verraten, darf Miss Sophie einmal mehr ihren 90. Geburtstag zusammen mit ihrem Butler James und den vier imaginären Gästen feiern, so wie man es aus dem Fernsehen kennt. Allerdings kann der Regisseur nicht verhindern, dass die beiden dabei etwas aus dem Ruder laufen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.