© Konstantin Auer

Chronik Wien
03/19/2021

Die Polizeihunde haben in Wien-Floridsdorf ein neues Zuhause

20 Hunde und ihre Trainer haben ein neues Ausbildungszentrum erhalten.

von Konstantin Auer

Just im 120. Jahr, in dem die √∂sterreichische Polizei Diensthunde einsetzt, wurde am Freitag in Wien-Strebersdorf ein neues Ausbildungszentrum und ein neuer Zwinger f√ľr die Polizeihunde er√∂ffnet. Der rund 800 Quadratmeter gro√üe Komplex birgt Platz f√ľr 20 Polizeihunde, die auf zus√§tzlichen 500 Quadratmetern trainieren k√∂nnen.

Ein Jahr wurde dort um rund 3,8 Millionen Euro gebaut - das alte Geb√§ude musste abgerissen werden, weil es den aktuellen Standards nicht mehr entsprach. 

Die neuen Zwinger wurden von einer Tier√§rztin √ľberpr√ľft und als artgerecht zertifiziert. In den Zwingern gibt es gew√§rmte Decken, auf denen die Hunde liegen k√∂nnen, es gibt f√ľr jedes Gehege zwei T√ľren - damit es die Hundes ruhiger haben, wenn sie sich vom harten Training ausruhen. Ein ebenfalls neues System sind Maulkorbklappen in den T√ľren, wo die etwas "sch√§rferen" Hunde ihren Kopf durchstecken, bevor ihnen der Maulkorb angelegt wird. 

Eröffnungsfeier

Bei der Er√∂ffnungsfeierlichkeit am Freitag wurden Innenminister Karl Nehammer (√ĖVP), Landespolizeipr√§sident Gerhard P√ľrstl und Rudolf K√∂nig, Kommandant der Polizeidiensthundeeinheit, von Austrian Real Estate (ARE)-Gesch√§ftsf√ľhrer Wolfgang Gleissner, der f√ľr den Bau verantwortlich war, die Schl√ľssel zum neuen Bundesausbildungszentrum f√ľr Polizeidiensthundef√ľhrer sowie der zugeh√∂rigen Tierunterkunft √ľberreicht. Der Innenminister und der Polizeipr√§sident √ľberreichten der Diensthundeeinheit zudem zwei junge belgische Sch√§ferhunde, die in den kommenden zwei Jahren ausgebildet werden sollen.

++ HANDOUT ++ ER√ĖFFNUNG DES NEUEN AUSBILDUNGSZENTRUMS DER DIENSTHUNDESTAFFEL UND DER NEUEN ZWINGERANLAGEN: P√úRSTL / NEHAMMER

"Die Polizeihunde sind aus der t√§glichen Polizeiarbeit nicht mehr wegzudenken", sagte P√ľrstl. Sie kommen vor allem bei Demonstrationen, bei Fu√üballspielen, aber auch im Kriminaldienst, wenn es darum geht, Leichen, Drogen oder Verd√§chtige zu finden, zum Einsatz. 

Innenminister Karl Nehammer nannte als Beispiel den Einsatz eines Hundes bei den Demo-Unruhen in Favoriten. "Ich bin stolz darauf, dass die Unterbringung nun einen so hohen Standard erf√ľllt und es Beamte gibt, die so viel Zeit investieren, um diesen Lebewesen beizubringen, im Notfall ihr Leben im Einsatz zu riskieren". Die √∂sterreichische Diensthundeeinheit sei ein internationales Vorbild, weil die meisten Hunde mehrere Aufgaben erledigen k√∂nnen. 

Diensthunde

Davon konnte sich der Minister bei einer Vorf√ľhrung der Diensthunde gleich selbst √ľberzeugen: Die holl√§ndischen und belgischen Sch√§ferhunde folgen aufs Wort und wenn es sein muss, reichen sogar Handzeichen. 

Modernisierung

Das Innenministerium f√ľhrt derzeit eine "Modernisierungsoffensive" bei den Dienststellen durch. Ab 2021 sollen ein Viertel aller Wiener Polizeidienststellen generalsaniert werden, k√ľndigte Nehammer an: ‚ÄěDas Sicherheitsbudget 2021 ist mit rund 215 Millionen Euro das bisher gr√∂√üte Sicherheitsbudget der Republik √Ėsterreich. Es werden somit mehr als 215 Millionen in die Sicherheit √Ėsterreichs investiert. Das ist ein Plus von 7,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr‚Äú. 

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir w√ľrden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierf√ľr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare